Lastrup „Der Kreissportbund und die Vereine dürfen sich in diesem Jahr besonders beim Landkreis Cloppenburg bedanken, erhöhte er doch den Zuschuss auf die förderfähigen Kosten von 15 auf 20 Prozent. Wir versprechen: Das ist gut angelegtes Geld“, lobte KSB-Vorsitzender Jürgen Focke bei der Übergabe der Bewilligungsbescheide an 21 Vereine aus dem Landkreis in Lastrup.

Rund 300 000 Euro an Fördermitteln sollen in diesem Jahr aus Landesmitteln in den Ausbau der Sportstätten der Region fließen. Der Landkreis zahlt noch einmal den gleichen Betrag, teils beteiligen sich auch die Kommunen.

21 Vereine aus der Region hatten 2013 einen Antrag auf Bezuschussung von Baumaßnahmen bei ihrer Sportanlage gestellt. Ihnen überreichte Benno Bögershausen, Vorsitzender des Sportstättenausschusses des KSB, den Bewilligungsbescheid des Landessportbundes über eine anteilige Förderung von 20 Prozent der Baukosten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Diese Einzelbeträge von 5000 Euro€ bis 100 000 Euro €sind vorgesehen für die Sanierung von Sportanlagen, Umkleide- und Sanitäranlagen, für den Neubau von Spielfeldern und für energetischen Maßnahmen. Eine so gute Finanzierung haben wir im Kreis noch nie gehabt“, lobte Bögershausen.

Den größten Brocken erhielt dabei der SV Molbergen, der am Dweracker eine neue Sportanlage bei einem Kostenrahmen von 561 000 Euro € verwirklichen will. Daran beteiligt sich das Land mit 100 000 Euro€. Der SV Höltinghausen möchte die Sportanlage sanieren und das Flutlicht erneuern. Der SC Sternbusch benötigt neue Umkleidekabinen und der RuF Saterland eine Mehrzweckhalle für Geräte und Futtervorräte. Der SSG Angelbeck möchte die Schießanlage sanieren und der TV Barßel das Dach der Tennishalle.

Richard Diekmann, designierter Nachfolger Bögershausens als Vorsitzender des Sportstättenausschusses, informierte die Vereinsvertreter zudem über künftige Änderungen. So werden in Zukunft die bisher mit 15 Euro € pro Stunde angesetzten Eigenleistungen der Vereinsmitglieder nicht mehr anerkannt. Stattdessen wird das Land den Förderbetrag auf 30 Prozent erhöhen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.