Wilhelmshaven Nächste Runde im Abstiegskampf: In der Handball-Landesliga der Männer muss Tabellen-Schlusslicht HSG Friesoythe heute abend um 20.30 Uhr beim Wilhelmshavener SSV antreten. Dabei plagen Trainer Günter Witte weiterhin personelle Sorgen.

Jonas Alberding und Heiner Robbers, die schon in der letzten Woche gegen die HSG Osnabrück fehlten, müssen im Lazarett noch für Jan Kühn aufrücken. Zusätzlich fällt Hannes Deeken aus schulischen Gründen aus. Einziger Lichtblick ist die Rückkehr von Jan Sawizki. Das sind zwar nur noch halb so viele Ausfälle wie zum ursprünglich angesetzten Spieltermin im Dezember, „aber Spaß macht das so nicht“, sagt Günter Witte. Möglich sei, dass noch Spieler aus der Zweiten Mannschaft nachrücken, ansonsten vertraut er auf den Kampfgeist seiner Spieler. „Spiele wie der Sieg gegen Bohmte, aber auch die knappe Niederlage gegen Rastede haben gezeigt, dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können“, sagt Witte. „Wie wir in dieser Besetzung bestehen, muss das Spiel zeigen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.