Harkebrügge Nach mehr als zehn Jahren an der Spitze des Harkebrügger Sportvereins hat Hubert Meiners auf der Generalversammlung im Vereinsheim sein Amt als Vorsitzender niedergelegt. „Aus beruflichen Gründen bin ich nicht mehr in der Lage, das Amt auszuführen“, begründete Meiners seinen Rückzug. Er werde dem Verein aber weiter zur Verfügung stehen. Von den Mitgliedern wurde der bisherige zweite Vorsitzende Werner Tholen in den Chefsessels gehoben. Das Amt von Tholen übernahm Hubert Ideler. Dritter Mann in der Vorstandsetage ist Werner Schulte. Kassenwart ist Gerold Rastedt und Schriftführerin Katrin Neumann.

Als Beisitzer wurden gewählt Beate Dirkes, Ramona Müller, Hendrik Eilers, Sascha Freemann, Cathrin Werner, Harald Welp, Bernd Börg. Jugendobmann ist Matthias Beelmann und Herrenobmann Torsten Kamps.

In seinem Jahresbericht verwies der scheidende Vorsitzende darauf, dass man sportlich leider den Abstieg der ersten Herren-Fußballmannschaft aus der Kreisliga verkraften musste. „Wir sind aber wieder oben dran“, so Meiners. Dafür ist die zweite Vertretung erfreulicherweise aufgestiegen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Höhepunkt im Vereinsjahr war zweifelsohne das Pokalspiel zwischen dem SV Harkebrügge und dem STV Barßel. Nach 34 Jahren trafen beide Mannschaften erstmals wieder sportlich aufeinander, und die Partie zog fast 1000 Besucher an, freute sich Meiners. Am Rande des Spiels trafen sich einige zu einem Plausch wieder.

Sowohl finanziell als auch sportlich verlief die Sportwoche. Der Sportlerball fand ebenfalls große Resonanz. Teilweise bilden Mannschaften eine Spielergemeinschaft mit dem SV Viktoria Elisabethfehn. „Wir arbeiten hier schon sehr gut zusammen und haben damit Weitsicht bewiesen“, so Hubert Meiners. Verabschiedet wurde eine neue Vereinssatzung. Im Verein sind 396 Mitglieder. Als nächste größere Baumaßnahme plant der Vorstand zwei neue Fußballplätze anzulegen. Dazu werden allerdings noch entsprechende Flächen benötigt. Geplant ist ferner die Vergrößerung des Hauptplatzes. Den Tribünenbau hat man auf 2015 verschoben.

Als nächster Termin steht die Sportwoche vom 2. bis 12. Juli an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.