PETERSDORF Andreas von Garrel heißt der „Sportler des Jahres“ in Petersdorf. Stimmung und gute Laune waren Trumpf auf dem Sportlerball des SV Petersdorf, wozu Vorsitzender Helmut Wieczorek viele Besucher – unter ihnen auch Abordnungen vom SV und der DJK Bösel – begrüßte. Bis auf den letzten Platz war der Löwenfestsaal zur traditionellen „Rot-Weißen-Nacht“ besetzt. An der Theke sorgten lange Schlangen für kaum noch ein Durchkommen.

Wieczorek bedankte sich bei Ulla Müller, Waltraud Cloppenburg und Edgar Deeken vom Festausschuss, die den Ball organisiert hatten. Die Petersdorfer „Tanzelfen“ unter der Leitung von Sandra Rumpke und Sandra Tönjes erhielten für ihren Auftritt viel Beifall.

Ehrungen von verdienten Mitgliedern und die Kürung des Sportlers des Jahres waren der Höhepunkt des Sportlerballs. Zur Ehrung als „verdiente Mitglieder“ hatte der Ehrungsausschuss Otto Tangemann, Christoph Redemann und Ludger Lanfer ausgewählt. Otto Tangemann gehört der Alten-Herren-Abteilung an. „Er ist immer sehr aktiv und ist immer Gewehr bei Fuß, wenn es etwas für den Verein zu tun gibt“, so Wieczorek in der Laudatio. Er ist auch als Schiedsrichter aktiv und pfeift die meisten Spiele der Alten-Herren. Christoph Redemann war 2005 und 2006 Jugendobmann des SV Petersdorf. Seit 1998 hat er zudem immer eine Jugendmannschaft trainiert. Seit 1987 ist Ludger Lanfer im Vorstand tätig, zunächst als dritter, später als zweiter Vorsitzender. Er war Torwart bei den Herren und Alten-Herren, Jugendbetreuer und Sportler des Jahres 1998. In seine Amtszeit fiel der Bau des Sportplatzes und der neuen Turnhalle. „Wir bedanken uns für deine 20 Jahre engagierte, vorbildliche und ehrenamtliche

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tätigkeit“, so Wieczorek.

Zum Sportler des Jahres wurde Andreas von Garrel proklamiert. „Er begann seine Karriere in der E-Jugend. Bis zur A-Jugend blieb er dem Fußball treu. Nach der Gründung der Tischtennisabteilung 1981 begann er in der Jugendmannschaft zu spielen. „Der kleine Ball begeisterte ihn dann mehr als der Fußball und er spielt heute noch in der Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung“, so Wieczorek. Von Garrel leitet diese Abteilung übrigens auch. Außerdem ist er dritter Vorsitzender. Bei der Alten-Herren Fußballmannschaft spielte er zudem als Torwart.

Bis weit nach Mitternacht wurde das Tanzbein geschwungen. Wer Glück hatte, konnte noch einen schönen Preis aus der Tombola mit auf den Heimweg nehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.