Viktoria Elisabethfehn gewann das Kika-Turnier des SV Harkebrügge. Mit 11:0 (5:0) wurde im Finale der FC Scheps klar beherrscht. Allerdings, das gab Elisabethfehns Spielertrainer Barik Coskun zu bedenken, hatte Scheps nicht sein bestes Team zur Verfügung. Für den Turniersieger trafen Andre Tepe (12., 22., 45.), Maximilian Zelmanski (38., 47., 80.), Barik Coskun (50., 55., 70.) und Niklas Bischoff (39.), hinzu kam ein Schepser Eigentor (48.). Nach dem Spiel wurde Kapitän Sascha Loots (Mitte) vom Pokalstifter Fato Kika (links) und vom Vorsitzenden Hubert Meiners beglückwünscht. Die Harkebrügger freuen sich nun auf das Kreispokalspiel am 28. Juli (18 Uhr), wenn es nach 43 Jahren Pause wieder zu einem Pflichtspiel mit dem STV Barßel kommt.BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.