Löningen /Lingen Auf der Jagd nach Edelmetall sind die Leichtathleten des VfL Löningen derzeit erfolgreicher als ein Goldsucher in den Rocky Mountains. Bei den Cross-Landesmeisterschaften am Sonntag in Lingen heimste der VfL gleich dreimal Gold ein. Zudem gab es auf der Waldstrecke am Kiesberg noch zwei zweite Plätze und einen dritten Platz zu bejubeln. Darüber hinaus sprangen am Ende des Tages noch weitere starke Platzierungen für die VfL-Athleten heraus.

Auf der Strecke über 3300 Meter der Seniorinnen (W-65) lief Hildegard Alde der Konkurrenz davon. In der Altersklasse W-55 schnappte sich Hildegard Beckmann den Landestitel. Bereits in den letzten Jahren war sie immer in der Spitzengruppe unterwegs gewesen und durfte sich über so manchen Vizetitel freuen. Eine gute Leistung zeigte auch Tanja Gößling (Platz sieben bei der W-40).

Titel Nummer drei für die erfolgreiche Garde des VfL Löningen ging auf das Konto von Lea Meyer. Beim Rennen der weiblichen Jugend U-20 kam sie souverän als Erste ins Ziel. Mit 11:30 Minuten betrug ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte satte 48 Sekunden.

Pauline Beckmann (Platz 5) und Gesa Schuling (Rang 11) wurden laut einer Pressemeldung des VfL für die U-20-Mannschaft hochgemeldet. Den Mannschaftstitel verpassten die Löningerinnen aber. Die LG Eichsfeld hatte in der Endabrechnung einen Zähler mehr und konnte sich dadurch den begehrten Titel sichern, während der VfL Löningen auf Platz zwei landete.

Rang zwei ging auch an Marvin Pohl im Rennen der Jungen der U-16 über 2300 Meter. Pohl lief die Strecke in 8:24 Minuten und schnappte sich somit den Vizetitel der M-15. Zum Drittplatzierten betrug sein Vorsprung annähernd 30 Sekunden. Ebenfalls in der Spitzengruppe landete Lotta Meyer (W-15). Sie kam nach 9:32 Minuten als Dritte über die Ziellinie. Annasophie Drees (VfL) erreichte im selben Rennen den zwölften Platz (10:14 Minuten).

Bei der männlichen Jugend U-18 über 3300 Meter gingen Falk und Erik Siemer an den Start. Dabei verpasste Falk Siemer nur um Haaresbreite eine Platzierung unter den besten acht Läufern. Mit 11:05 Minuten wurde er Zehnter. Nur um zwei Sekunden hatte er die Top-Acht-Platzierung verpasst.

Sein Cousin Erik rannte die Strecke in 11:21 Minuten (Platz 18). Sein Steckenpferd sind allerdings eher die kürzeren Strecken. Uwe Peters (VfL Löningen) hatte für die 9,3 Kilometer lange Strecke der Altersklasse M-45 gemeldet. Am Ende belegte er den elften Platz (38:11 Minuten). Top-Zehn-Platzierungen erreichten auch einige Teilnehmer vom BV Garrel und SV Molbergen. Marek Horand (BVG, M-14, Platz 6), Michael Majewski (BVG, Männer, Langstrecke, 9. Platz) landeten auf einstelligen Platzierungen. Auf der Langstrecke der Männer wurde die BVG-Mannschaft, bestehend aus Majewski, Andre Grafe und Nils Meiners, Sechster. Das Team des SV Molbergen (Tomas Miller, Marius Borchert und Jan-Luca Bock) wurde in der AK U-18 über 3,3 km Vierter. Die Platzierungen der Teilnehmer sind umso höher zu bewerten, da widrige Witterungsbedingungen und schwierige Bodenverhältnisse den Athleten schwer zu schaffen machten.

Beim am Sonntag ausgetragenen Halbmarathon in Barcelona nahm unterdessen Andreas Kuhlen (VfL Löningen) teil. Er überquerte nach 67:45 Minuten die Ziellinie und verbesserte seinen Kreisrekord um 1:14 Minuten. Dies gab die Leichtathletikabteilung des VfL am Sonntag auf ihrer Homepage bekannt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.