+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

KREIS CLOPPENBURG Die A-Junioren-Fußballer des VfL Löningen haben ihre Chance auf die Bezirksliga-Meisterschaft gewahrt. Sie gewannen am Sonnabend auf eigenem Platz mit 2:1 (2:0) gegen den 1.FC Nordenham. Ligakonkurrent SG Essen/Bevern kann im Kampf um den Titel ebenfalls noch ein Wörtchen mitreden. Die Spielgemeinschaft besiegte den FC Rastede mit 2:1 und hat – bei noch zwei ausstehenden Nachholspielen – sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TV Jahn Delmenhorst. Unterdessen wird es für den SV Emstek nach der 0:4-Auswärtsniederlage gegen GVO Oldenburg langsam eng. Das Schlusslicht hat bereits vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

VfL Löningen - 1.FC Nordenham 2:1 (2:0). Die ersatzgeschwächten Löninger – Coach Egbert Schrand musste drei Spieler aus seiner etatmäßigen Viererkette ersetzen – waren in der ersten Halbzeit tonangebend. Die erste Chance hatte Jakub Bürkle nach zwei Minuten mit einem Fernschuss. 60 Sekunden später traf Dennis Nematov mit einem Drehschuss zum 1:0 für die Gastgeber.

In der Folgezeit kamen die Löninger zu weiteren guten Möglichkeiten durch Bürkle (5., 16.) und Hendrik Hoormann (16.). Sie waren drückend überlegen und wurden schließlich für ihr Engagement belohnt. Andre Schrandt schob nach einem Hoormann-Freistoß aus kürzester Distanz ein (23.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Anschließend erarbeitete sich der VfL weitere Chancen. Es blieb jedoch beim 2:0, weil Dennis Nematov (25.) und Jan Niemann (42.) ihre Chancen nicht nutzen konnten.

Im zweiten Abschnitt waren die Löninger kaum wiederzuerkennen. Sie bauten von Minute zu Minute ab. „Wir sind nur noch planlos nach vorne gerannt und haben uns so mehrere Konter eingefangen“, ärgerte sich VfL-Trainer Egbert Schrand.

Die Nordenhamer wurden immer stärker und erzielten in der 57. Minute den Anschlusstreffer. Löningens Torhüter Mester hatte beim Gegentreffer keine gute Figur gemacht. „Er kam zu zögerlich aus seinem Kasten“, sagte Schrand.

Die neu formierte Viererkette des VfL stand nun richtig unter Druck, und die Löninger kamen nur noch einmal zu einem Entlastungsangriff. Bürkle hatte in der 80. Minute Pech, dass der Gäste-Fänger seine Direktabnahme aus elf Metern mit einer Glanzparade entschärfte. Das fiel aber nicht mehr ins Gewicht, weil Löningen den knappen Vorsprung über die Zeit brachte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.