Löningen /Damme Mit einem 3:1 (2:0)-Auswärtssieg bei RW Damme machten sich die Bezirksliga-Fußballer des VfL Löningen selbst das schönste Vorweihnachtsgeschenk. Es war im 18. Versuch das allererste Erfolgserlebnis.

Und ein völlig verdientes obendrein, denn die Gäste waren die bessere Mannschaft und in einer Partie mit wenig Torchancen das gefährlichere Team. Schon nach sechs Minuten hätte Torjäger Andre Schrandt den Tabellenletzten in Führung bringen müssen, schob aber aus kurzer Distanz den Ball am Tor vorbei. In der zwölften Minute die einzig nennenswerte Chance für den Drittletzten aus Damme vor der Pause: Einen Abschlag von Torwart Stefan Segatz unterschätzten die Gäste, der Ball landete bei Stefan Richter, der zehn Meter vor VfL-Keeper Michael Lampe am Torwart scheiterte.

Drei Minuten später führte Löningen. Tobias Lübke brachte einen Freistoß aus dem Mittelfeld heraus in den Strafraum, Lukas Janning scheiterte zwar an Segatz, doch Schrandt konnte zum 1:0 abstauben. Die Führung gab endgültig Sicherheit, und nach 33 Minuten erhöhte Löningen. Nach einem Foul an Johann Klein platzierte Sven Willen den Freistoß aus 22 Metern technisch sauber und unhaltbar ins Netz. Wäre Janning kurz danach allein vor Segatz nicht gescheitert, der Sieg wäre perfekt gewesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Gäste die bessere Mannschaft, sie mussten aber nach 79 Minuten doch noch zittern. Tim Knabe hatte aus 25 Metern abgezogen, der Ball wurde leicht abgefälscht, schlug aber nicht unhaltbar zum 1:2 im VfL-Netz ein.

Aber der VfL blieb ruhig und wartete auf Konter. Einen vergab Lars Reinert, als er im letzten Moment abgeblockt wurde (90.). In der Nachspielzeit, Segatz war aufgerückt, klärte Löningen einen Eckball, Patrick Stindt nahm am eigenen Strafraum den Ball auf, schickte Schrandt auf die Reise, der ins verwaiste Tor zum 3:1 einschoss.

Tore: 0:1 Schrandt (15.), 0:2 Willen (33.), 1:2 Knabe (79.), 1:3 Schrandt (90+2).

VfL Löningen: Lampe - Wienken, Janning (88. Koopmann), Müller, Reinert, Stindt, Willen, Lübke, Klein (84. Zager), Büers, Schrandt.

Schiedsrichter: Markus Büsing (Osnabrück).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.