CLOPPENBURG CLOPPENBURG - Im Juni blickt die Reiterszene zum RFV Cloppenburg. Zum zweiten Mal finden auf der Reitanlage an den Bührener Tannen die kompletten Titelkämpfe des Pferdesportverbandes Weser-Ems statt. Eröffnet wird das Pferdesportfestival traditionell am 17. und 18. Juni mit dem Ponyturnier. Höhepunkt sind vom 23. bis 25. Juni die Weser-Ems-Meisterschaften.

Das Team vom RFV Cloppenburg ist in den vergangenen zwölf Monaten seinen Weg konsequent weitergegangen. Die Ausstellung sei nochmals erweitert worden und das Rahmenprogramm lasse keine Wünsche offen, war aus Vorstandskreisen zu erfahren.

In der vergangenen Woche wurde mit den Bauarbeiten für die beiden neuen Dressurvierecke und den Abreiteplatz begonnen. Das neu gestaltete Areal mit einer Gesamtfläche von mehr als 5000 Quadratmetern genügt höchsten Ansprüchen.

In Sachen sportlicher Konzeption hat es keine großen Änderungen gegeben. Einzig der Große Preis der Öffentlichen Versicherung, zugleich Finalprüfung der Springmeisterschaft, wurde nun mit einem Preisgeld von 10 000 Euro ausgestattet. Mit fast zehn Wettbewerben der schweren Klasse gehört Cloppenburg zu den größten Freilandveranstaltungen in Weser-Ems.

Um Goldmedaillen wird bei Ponyreitern, Junioren, Jungen und Senioren gekämpft. Neben den Prüfungen der Klasse M versprechen auch die Qualifikationen zum Bundeschampionat für Ponys und Springpferde Spannung. Joachim Heyer (Springen) und Tanja Lammers (Dressur) wollen ihren Titel verteidigen. „Bei uns kommt jeder Pferdefreund auf seine Kosten,“ verspricht die sportliche Leiterin Angela Schrandt.

Beim Ponyturnier gibt es wieder tolle Ehrenpreise zu gewinnen. Die besten Reiter in den Hauptprüfungen in Dressur und Springen gewinnen jeweils einen Motorroller. Im vergangen Jahr sicherten sich Patrick Döller (Visbek) und Dressurcrack Lisa-Marie Schürmann (Gehrde) die flotten Flitzer.

Neben den wertvollen Preisen sind auch die idealen Bedingungen für das kontinuierliche Wachstum der Veranstaltung verantwortlich. Möglich, dass Cloppenburg in den nächsten Jahren sogar eine EM-Qualifikation bekommt. Es wird fest damit gerechnet, dass Pony-Bundestrainer Peter Teeuwen zu einer Stippvisite vorbeischaut.

Nicht fehlen darf natürlich in Cloppenburg die zweite Auflage des Prominentenspringens. Nachdem Georg Meyer (CDU-Kreisvorsitzender) 2005 im Training stürzte und nicht antrat, will es der Politiker in diesem Jahr nochmals wissen. Natürlich ist auch Titelverteidiger Hans Lübbe, Vorsitzender des RFV Cappeln, mit von der Partie. Zusätzlich haben bereits jetzt Klaus Böckmann aus Lastrup und „Spargelkönig“ Theo Döpke (Varrelbusch) ihre Startzusage gegeben. „Es wird eine Riesengaudi1“, ist sich der Vorsitzende des RFV Cloppenburg, Alfred Borchers, sicher.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.