Varrelbusch Gut besucht war der Sportlerball des BV Varrelbusch, zu dem Vorsitzender Franz-Josef Werner im Pfarrheim begrüßen konnte. Mit Hiltrud Bley, Aloys Lüken, Heinrich Gerdes und Franz-Josef Werner konnten gleich vier Mitglieder für besondere Verdienste geehrt werden.

Für Hiltrud Bley gab es die silberne Ehrennadel. Sie gehört der Damensportgruppe seit ihrer Gründung an. Seit vielen Jahren ist sie nun für die gruppeneigene Kasse des Damensports verantwortlich. Sie ziehe die jährlichen Beiträge ein und arbeite bei der Aufnahme neuer Mitglieder eng mit Josef Wilken zusammen. Sie kümmere sich um Präsente und sei für die Verpflegung bei Weihnachtsfeiern verantwortlich.

„Heinrich Gerdes spielte aktiv in allen Altersklassen der Jugend und bei den ersten und zweiten Herren“, führte Werner in der Laudatio aus. Nur bei den alten Herren habe er noch nicht gespielt, er sei „einfach noch zu jung“. Er engagiere sich für die Jugendarbeit und zeichne sich durch viel Engagement aus. Auch als Schiedsrichter sei er aktiv. 2015 gehörte er zu den Gewinnern beim Ehrenamtsprojekt des DFB „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“. Seit 2017 ist er Jugendobmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen besonderen Dank sprach der Vorstand Aloys Lüken aus. Er war 1957 – vor 60 Jahren – als Spieler der ersten Herrenmannschaft dabei, als der BV Varrelbusch den Spielbetrieb wieder aufnahm. Seit 1967 ist er Schiedsrichter. Dafür bekam er von der Schiedsrichtervereinigung Süd NFV zum zweiten Jubiläum eine besondere Ehrung. Zur Zeit ist er Schiedsrichterobmann.

Eine Überraschung gab es dann für den Vorsitzenden mit den „drei Vornamen“ – Franz-Josef Werner – als seine Vorstandskollegen ihn selbst ehrten. Er begann seine Fußballkarriere beim BV im Jahr 1973 in der E-Jugend und spielte bis zur A-Jugend durch. Danach spielte er bei den dritten Herren. Sein größter sportlicher Erfolg war 2001 die Meisterschaft. Bis 2007 spielte er bei den zweiten Herren, heute bei den alten Herren. Er sei als „Terrier“ der Abwehr bekannt. 2006 wurde er Schriftführer und 2010 Vorsitzender.

Bis weit nach Mitternacht wurde getanzt. Schöne Preise warteten auf die Gewinner bei der Tombola.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.