Bevern /Friesoythe In der Fußball-Landesliga ist der Fußball-Kreis Cloppenburg mit zwei Mannschaften vertreten, deren Saisonverlauf ziemlich entgegengesetzt abgelaufen ist. Stand am dritten Spieltag Hansa Friesoythe auf Platz zwei, grüßte der Neuling SV Bevern nach drei Startniederlagen von der vorletzten Position, Platz 15 aus. Nach dem 13. Spieltag kreuzten sich beide Fieberkurven: Bevern überholte den Nachbarn, ist zurzeit Siebter, während Friesoythe erstmals auf Platz zwölf landete und damit auf dem ersten Abstiegsplatz in die Winterpause geht.

Entsprechend unterschiedlich fällt die Bilanz auf beiden Seiten aus. „Wir können insgesamt zufrieden sein. Als Neuling mit der zweitbesten Heimbilanz aller Teams – das kann sich sehen lassen. Aber auswärts müssen wir zulegen, das ist deutlich noch zu wenig“, sagt Matthias Risse, Trainer des Neulings. Mangelndes Selbstvertrauen auf fremden Plätzen sieht er als Grund für die Auswärtsschwäche. Dennoch ist er zufrieden, weil nach Stotterstart die neu gebildete Mannschaft schnell zu ihrem erfolgreichen System gefunden hat. Da mit Piet Risse, der wieder voll belastbar ist, und mit Felix Jansen nach seinem Auslandsaufenthalt quasi zwei Neuzugänge zum Team stoßen werden, bestehe, wie Risse betont, kein Bedarf an Neuzugängen. Im Gegenteil. Arthur Janzen (VfL Löningen?) und Tanju Temin (SV Brake) verließen den Verein, da sie beruflich bedingt zu wenig Trainingseinheiten und damit auch Spielanteile bekamen. Dies gilt auch für Nachwuchsspieler Carsten Wienken, der zurück zur A-Jugend des SV Meppen wechselt. Ende Januar beginnt das Mannschaftstraining, nachdem die Spieler ihre Hausaufgaben, sprich Ausdaueraufgaben vorab geleistet haben. Testspiele gegen SFN Vechta, SV Höltinghausen, SC Rieste, BW Lohne und BV Cloppenburg sind geplant, wird das Nachholspiel am 19. Februar gegen Atlas Delmenhorst, das wohl eher ausfällt oder gegebenenfalls verlegt wird, außer Acht gelassen. Erstes Punktspiel wäre für Bevern dann am 5. März beim VfR Voxtrup.

Ähnlich handhabt dies Hansa Friesoythe. Die Nachholpartie am 19. Februar beim TuS Pewsum wird auf jeden Fall verlegt, beginnt das Punktspieljahr erst am 26. Februar mit dem Heimspiel gegen den TSV Oldenburg. Bis dahin hofft Trainer Hammad El-Arab, sein Team wieder den Schwung und das Selbstvertrauen zurückgegeben zu haben, die zu Beginn der Saison Siege auch in knappen Duell beschert hatten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die engen Spiele, die wir zunächst für uns entschieden haben wie in Oythe oder Bad Bentheim, gingen danach verloren, so dass wir in diese Abwärtsspirale kamen. Dabei hat die Mannschaft außer beim 0:2 gegen Voxtrup kein richtig schlechtes Spiel abgeliefert“, sagt El-Arab, der vier Punkte zu wenig auf den Habenkonto sieht, was angesichts der engen Liga gleich fünf Plätze nach oben bedeuten.

Der Trainer vertraut seiner Mannschaft, attestiert ihr viel Selbstkritik und Einsatzwillen, so dass er sich ist, dass alle ihre Konditionshausaufgaben erfüllen werden, und die Mannschaftskasse so kaum die 30 Euro pro ein Kilo zuviel beim Gewichts-Check im Januar verbuchen dürfte. Danach, ab 20. Januar, geht es ins Mannschaftstraining, zu dem Dennis Bröring auf jeden Fall stoßen wird, und Cesar Manrique, der noch bis zum 17. Januar Sportverbot hat, später hinkommen wird.

Mit David Jahdadic, der den beruflich bedingten Abgang von Yannick Munke ausgleichen soll, sind die personellen Veränderungen abgeschlossen wie auch das Vorbereitungsprogramm:: 31. Januar, 19.30 Uhr beim FC Rastede; 4. Februar, 10.30 Uhr beim VfB Oldenburg U-23; 8. Februar, 19.30 Uhr in Sögel gegen TuS Bersenbrück; 11. Februar, 14 Uhr bei RW Damme; 15. Februar, 19.30 Uhr in Sögel gegen BW Papenburg; 18. Februar, 14 Uhr beim VfL Oldenburg; 26. Februar, 13.30 Uhr in Sögel gegen BV Essen (falls das Punktspiel gegen den TSV Oldenburg ausfällt). Hinzu kommt von 27. bis 31. Januar ein Trainingslager in Malente.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.