CLOPPENBURG Einen sicheren Heimsieg haben die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg am Sonnabend eingefahren. Gegen den Aufsteiger HSG Bützfleth/Drochtersen kam das Team des Trainerduos Alexander Ullrich und Theo Niehaus zu einem vollauf verdienten 29:25-Sieg. Mit dem Erfolg hievte Cloppenburg das Punktekonto mit 10:8 Zählern in den positiven Bereich und kletterte auf den sechsten Platz.

„Es war kein brillantes Spiel von uns, aber erst einmal zählt nur der Sieg. Da kann ich nur sagen: Ziel erreicht. Ich habe die ganze Woche und noch vor der Partie vor der HSG gewarnt. Die Mannschaft hat dies angenommen. Insgesamt ist der Sieg aber zu niedrig ausgefallen“, fand Niehaus nach dem Spiel. Er warb aber gleichzeitig um Verständnis für seine Mannschaft. „Wir haben einige Probleme, denn durch Krankheit und Arbeit konnten wir zuletzt nicht intensiv trainieren“, so Niehaus.

Dies mag die zumindest phasenweise fehlende Abstimmung in den Angriffskonzeptionen erklären. Es bleibt aber die Frage nach der erschreckend hohen Fehlerzahl. Dass die 23 Fehlwürfe und elf technischen Fehler ohne große Konsequenzen blieben, lag an der guten TVC-Defensive mit einem guten Torwart David Albrecht (16 Paraden) und den zwischenzeitlich sehr konzentrierten Angriffsphasen der Gastgeber. „Immer wenn es eng wurde, hat die Mannschaft einen Zahn zugelegt. Bei einer deutlichen Führung kehrte dann aber schnell wieder der Schlendrian ein. Dadurch wurde die Chance verpasst, etwas für das Torverhältnis zu tun“, kritisierte TVC-Teammanager Oliver Galeotti. Gleich zu Beginn der Partie – die mit einer Gedenkminute für die am Tag zuvor verunglückten Bundesliga-Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe begann – ließ der TVC Chancen aus. Das erste TVC-Tor fiel erst nach vier vergebenen Möglichkeiten. Danach hatte der TVC das Spiel im Griff. Die aufmerksame Abwehr gewann immer wieder Bälle, und das Heimteam ging mit 4:1 in Front (10.). Aber der TVC konnte seine Führung nicht ausbauen. Im Gegenteil: Die Gäste kamen wieder heran (8:9, 22.). Danach boten die Cloppenburger eine dieser konzentrierten Phasen und bis zum Halbpfiff des souverän agierenden Schiedsrichtergespanns Oliver und Tobias Bunselmeyer gingen die Gastgeber mit 14:10 in Front.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause legte der TVC rasant nach und führte in der 37. Minute mit 20:13. Statt das Spiel nun weiter entschlossen anzugehen, wurden leichtfertig Bälle abgegeben. Die Folge war das 18:22 für die Gäste (44.). Dies schien ein abermaliger Weckruf für die Cloppenburger zu sein, denn nur sechs Minuten später führte der TVC mit 26:19. Die Partie war entschieden, obwohl die HSG nach einem Time-Out eine doppelte Manndeckung gegen Lennart Witt und Tim Jürgens spielte. Dies zeigte nur kurz Wirkung, denn nachdem die Gäste auf 22:26 verkürzt hatten (54.), nutzte der TVC den Raum und kam drei Minuten vor dem Ende durch Thorsten Weiland zum 29:23. In der verbleibenden Zeit konnten die Gäste noch Ergebniskosmetik betreiben.

„Die Fehlerzahl ist eindeutig zu hoch. Die müssen wir verringern, denn nun warten richtige Kracher“, so Niehaus. Am kommenden Sonntag gastiert der TVC beim stark auftrumpfenden TV Bissendorf-Holte. Nach einem spielfreien Wochenende erwarten die Cloppenburger dann den TV Neerstedt zum Derby.

TV Cloppenburg - HSG Bützfleth/Drochtersen 29:25 (14:10). TVC: David Albrecht, Niklas Planck - Holger Willus (7/3), Lennart Witt (5), Florian Andresen (1), Alexander Ullrich (1), Christian Schmidt (1), Wladislaw Gerasimow (2), Thorsten Weiland (1), Tim Jürgens (4), Jürgen Erdmann (7), Jonas Alberding. HSG: Benjamin Kenter, Stefan Förster - Morten Christensen (3/1), Nicklas Frank (4), Carsten Tensdahl (2), Tim Borchers (1), Marcin Waryas (6), Christian Funck, Maximilian Bock (6), Lennart Bilzhause (3), Torben Wicht. Spielverlauf: 0:1 (5.), 6:3 (14.), 9:8 (22.), 14:10 (30.) - 20:13 (37.), 22:18 (44.), 26:19 (50.), 27:23 (55.), 29:23 (57.), 29:25 (60.). Siebenmeter: TVC drei: Willus verwandelt dreimal sicher - HSG einen: Christensen trifft einmal. Zeitstrafen: TVC eine: Ullrich. HSG eine: Tensdahl. Zuschauer: 250. Schiedsrichter: Bunselmeyer/Bunselmeyer (Varel).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.