Cloppenburg /Höltinghausen In der Handball-Weser-Ems-Liga der Männer konnte sich die Reserve des TV Cloppenburg bei der HSG Osnabrück II mit 34:24 durchsetzen. Bei den Frauen des SV Höltinghausen gab es ebenfalls frohe Gesichter – sie gewannen zu Hause gegen Frisia Goldenstedt mit 30:19.

Weser-Ems-Liga, Männer: HSG Osnabrück II - TV Cloppenburg II 24:34 (16:20). Mit zehn Toren Abstand konnte die Cloppenburger Reserve bei der HSG Osnabrück II einen ordentlichen Sieg einfahren und die Tabellenführung ausbauen. Trotzdem ist sich TVC-Coach Markus Gabler sicher: „Dieser Sieg hätte noch höher ausfallen können. Gerade in der Abwehr hatten wir einige Schwächen zu verzeichnen.“

Doch schon zu Beginn zeigten die Spieler des TVC, dass sie diese Partie gewinnen wollen. Nach wenigen Minuten stand es bereits 3:0 für den TVC. „Unser Signal war stark. Wir konnten den Osnabrückern in ihrer Halle schon in der ersten Hälfte zeigen, dass wir gewinnen wollen. Leicht war es trotzdem nicht“, so Gabler. Denn gerade in der ersten Hälfte schafften es die Osnabrücker oft, zum TVC aufzuschließen. Zwischenzeitlicht stand es 10:8. Das Halbzeitergebnis 20:16 gefiel dem TVC-Coach dann gar nicht mehr. „In der Pause hab ich noch einmal eine ganz klare Ansage gemacht, dass, wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen, noch mehr kommen muss“, so Gabler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diese Worte hatten dann aber auch gefruchtet. Mit einem 7:0-Lauf ging der Start in die zweite Hälfte reibungslos über die Bühne, und dem klaren Sieg der Cloppenburger stand nichts mehr im Wege. „Das lag auch an einem sehr starken Arne Frese im Tor. Er hat nicht mehr viel reingelassen“, freut sich Gabler.

TVC II: Johannes Wilhelm, Arne Frese - Christian Schulmann (1), Johannes Abeln (1), Sascha Westendorf (10), Kim Pansing (8/3), Marius Heyer (3), Günter Pister (1), Steffen Frerichs (1), Tobias Bärlein (9).

Weser-Ems-Liga, Frauen: SV Höltinghausen - Frisia Goldenstedt 30:19 (16:10). Einen ganz wichtigen Sieg konnten die Frauen des SV Höltinghausen gegen Goldenstedt einfahren. „Wir haben souverän gespielt und frühzeitig klargestellt, dass wir in eigener Halle gewinnen wollen. Eine gute Leistung“, freut sich SVH-Trainer Christoph Harney über sein kampfstarkes Team. Nach zehn Minuten Spielzeit stand es bereits 6:2 für den SVH. Gerade Torhüterin Mareike Rieger, die während der gesamten Partie zwischen den Pfosten stand, verhinderte zahlreiche Treffer.

In der zweiten Hälfte wurde die 16:10-Führung konsequent ausgebaut. „So kann es in den nächsten Partien weitergehen“, so Harney.

SVH: Louisa Reinke (nicht eingesetzt) Mareike Rieger - Sarah Ebendt (5/2), Elisa Fangmann (2), Ann-Katrin Felstermann (6/1), Christina Greten, Julia Reinke (3), Lena Walter (8), Miriam Wempe (3), Anna-Lena Ferneding (2), Maren Hinz (1).

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.