CLOPPENBURG TVC-Nachwuchs in Topform: Die U16-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg haben sich für die Niedersachsenmeisterschaft qualifiziert. Der Mannschaft von Trainerin Natalie Miller reichte jetzt ein dritter Platz bei den Bezirksmeisterschaften in Oldenburg, um das Ticket für die Landestitelkämpfe zu lösen. Erster wurde der SV Bad Laer.

Die Cloppenburgerinnen hatten einen Fehlstart. Gegen die VCB Tecklenburger Land verloren sie 1:2. „Leider haben wir nach dem ersten Satzgewinn den Faden verloren“, sagte Miller. Im Spiel gegen den TuS Bloherfelde machte es der TVC besser. Cloppenburg ließ den Oldenburgerinnen keine Chance und siegte 2:0. Dank eines 2:1-Erfolgs im dritten Spiel schaffte das Miller-Team die Qualifikation für die Niedersachsenmeisterschaft. Laura Blömer und Karoline Meyer hatten einen Sahnetag erwischt. „Sie haben um jeden Punkt gekämpft und einen tollen Siegeswillen an den Tag gelegt“, sagte Miller.

Titelkämpfe Ende Februar

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jetzt gilt alle Konzentration der bevorstehenden Niedersachsenmeisterschaft, die am 20. und 21. Februar stattfindet. Der Austragungsort steht noch nicht fest. „Ich hoffe mir gelingt es, die Mädels in den nächsten Wochen so zu motivieren, dass wir bei der Niedersachsenmeisterschaft ein gute Leistung abliefern“, sagte Miller. „Dann haben wir auch eine Chance, uns für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.“

TVC (U16): Laura Blömer, Karoline Meyer, Heike Schleifer, Katharina Gröne, Josephine Wördemann, Sonja Bärlein, Jessica Lerch.

• Die U18- und die U12-Volleyballerinnen des TV Cloppenburg waren dann am vergangenen Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften im Einsatz.

Die U18, die ebenfalls von Natalie Miller betreut wird, besteht hauptsächlich aus Spielerinnen der dritten Mannschaft. In der Sporthalle Hörstel hatte sie eine schwere Gruppe erwischt. Unter anderem verloren die Cloppenburgerinnen gegen den SV Bad Laer (0:2) und den FC47 Leschede (0:2). So reichte es nicht für die nächste Runde. Miller war dennoch zufrieden. „Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung. Mehr war einfach nicht drin.“

TVC (U18): Laura Blömer, Karoline Meyer, Heike Schleifer, Lena Halfpap, Laura Ostendorf, Annelie Hachmöller, Marlene Seelhorst, Kira Heckmann, Margareta Hellmann, Stefanie Bäker.

Die U12 des TVC musste unterdessen in Lohne ran. Wegen des großen Kaders, Coach Panos Tsironis standen gleich zehn Spielerinnen zur Verfügung, hatten die Cloppenburgerinnen zwei Mannschaften gestellt.

Tsironis zufrieden

Zum großen Wurf reichte es allerdings nicht. Die Emlichheimerinnen, die ebenfalls mit zwei Teams ins Turnier gegangen waren, belegten die ersten beiden Plätze. Den dritten Platz holte sich der FC 47 Leschede. Die „Erste“ des TV Cloppenburg wurde Siebter, die zweite Garde belegte den neunten Rang. Tsironis war aber nicht enttäuscht. „Die Mannschaften haben sich gegen starke Konkurrenten teuer verkauft“, sagte er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.