KREIS CLOPPENBURG Enorm gesteigert und doch abgestiegen: Die Volleyballer des TV Cloppenburg II sind am Wochenende durch ein Wechselbad der Gefühle gegangen: Zunächst besiegte das Landesliga-Schlusslicht den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TuS Bersenbrück mit 3:2, dann verlor es mit 1:3 gegen den Tabellenzweiten VCB Tecklenburger Land III – womit die TVC-Reserve abgestiegen war.

Landesliga 1 Herren

TuS Bloherfelde - TuS DJK Bösel 1:3 (17:25, 24:26, 27:25, 20:25 in 86 Minuten). Bösel beeindruckte mit starker Blockarbeit und nahezu perfekter Annahme. Die DJK gewann Durchgang eins 25:17. Doch Bloherfelde steigerte sich und bereitete den Gästen mit gelegten Bällen Kopfzerbrechen. Bösel wehrte Bloherfeldes Satzball ab und gewann auch den zweiten Abschnitt (26:24). Im dritten Satz profitierten die Gastgeber von Böseler Abstimmungsproblemen. So konnte der TuS einen Matchball abwehren und den Satz mit 27:25 für sich entscheiden. Der vierte Satz war ebenfalls ausgeglichen (20:20). Dann entschieden die Gäste die Partie dank einer starken Angabenserie Markus Berssens und guten Blockaktionen von Josef Kurmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TuS Bloherfelde II - Blau Weiß Ramsloh 1:3. Die Ramsloher verbesserten sich auf Platz vier und müssen sich kaum noch Sorgen um den Klassenerhalt machen.

Landesliga 2 Herren

TV Cloppenburg II - TuS Bersenbrück 3:2 (30:28, 25:18, 20:25, 16:25, 20:18, 96 Minuten), TV Cloppenburg II - VCB Tecklenburger Land III 1:3 (27:25, 12:25, 22:25, 18:25, 81 Minuten). Die Cloppenburger gingen motiviert ins Spiel, wollten sie doch zeigen, dass sie mehr können, als es ihr Tabellenplatz andeutet. Und das demonstrierten sie dann auch: Besonders dank der Blockarbeit Jonas Krögers und Markus Litaus sicherte sich der Außenseiter Satz eins.

Da Libero Luis Rode wieder ein gutes Spiel machte und Albert Mantel, der für Sven Große Kohorst (Knieprobleme) gekommen war und sein erstes Spiel seit einem Jahr machte, eine tolle Angabenserie schlug, gewann der TVC auch Durchgang zwei. In Satz drei leisteten sich die Gastgeber allerdings zu viele Fehler, und im vierten Durchgang hatten sie völlig den Faden verloren. Nun musste der Tiebreak entschieden. Und in dem sah es zunächst schlecht aus. Bersenbrück führte schon mit 6:3, als Thomas Hemme aufdrehte und den TVC mit zahlreichen Blocks auf die Siegerstraße brachte.

Im zweiten Spiel sorgte Jens Tschritter mit einer Angabenserie dafür, dass Cloppenburg mit 1:0 nach Sätzen in Führung ging. Doch anschließend machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Der TVC kämpfte zwar, musste aber die folgenden drei Sätze abgeben. Dennoch war Trainer Mario Fräßdorf zufrieden. „Ich konnte sehen, dass viel Potenzial in der Mannschaft steckt.“ Nun müssen die TVC-Verantwortlichen entscheiden, wie es weitergehen soll. Schließlich ist auch das erste TVC-Team abgestiegen. Und beide Mannschaften hatten immer wieder mit Spielermangel zu kämpfen.

Landesliga 3 Frauen

VfL Wildeshausen - TV Cloppenburg II 1:3 (16:25, 25:23, 22:25, 22:25). Obwohl die Cloppenburgerinnen auf Stefanie Bäker, Lena Halfpap und Marlene Seelhorst verzichten mussten, sicherten sie sich Satz eins souverän. Sie spielten konzentriert und schlugen gut auf. Im zweiten Satz hatte die TVC-Reserve mit Konzentrationsschwierigkeiten zu kämpfen, was sich in der Annahme bemerkbar machte. Wildeshausen glich aus, was die Gäste allerdings richtig anstachelte. Die Cloppenburgerinnen, für die Karoline Meyer nach langer Verletzungspause (Bänderriss) wieder spielen konnte, holten sich ohne Mühe Satz drei und vier. Dabei konnte vor allem Annelie Hachmöller glänzen.

VfL Oythe - VfL Löningen 1:3 (25:21, 14:25, 19:25, 23:25). Die Gäste hatten zu Beginn Probleme in der Annahme. Anne Götting konnte nicht ihr Schnellpassspiel aufziehen. So sicherte sich der Spitzenreiter Durchgang eins. Im zweiten Satz trat Löningen anders auf: Insa Casselius sorgte für Stabilität in der Annahme, so dass Maria Götting, Carina Ostermann und Alena Espelage richtig eingesetzt werden konnten. Die sorgten für den Satz-Ausgleich. Anschließend sorgten Wiebke Krassen und Espelage mit Angabenserien dafür, dass der VfL 2:1 nach Sätzen in Führung ging. Im vierten Durchgang punktete Anne Hölzen mehrfach über Außen. Löningen spielte clever und risikofreudig – das zahlte sich aus. Der VfL brachte dem Tabellenführer die zweite Saisonniederlage bei.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.