+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Präsident der Türkei
Erdogan erklärt deutschen Botschafter zur „unerwünschten Person“

Cloppenburg Die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg haben gleich in ihrem ersten Pflichtspiel des neuen Jahres einen Sieg gelandet. Der Tabellenfünfte der Dritten Liga West bezwang am Sonntag vor heimischer Kulisse den TV Gladbeck II 3:1 (25:17, 28:30, 25:13, 25:22). Während somit der Erfolgslauf des TVC anhält, konnten die Gäste ihre Negativserie in fremden Hallen nicht beenden. Sie warten immer noch auf ihren ersten Auswärtspunkt.

Doch der Weg für die Cloppenburgerinnen, die ohne Marita Lüske und Andrea Buschmann antraten, zum sechsten Saisonsieg war steinig, Nicht weil Gladbeck groß aufspielte, sondern weil sich im Spiel des TVC hin und wieder der Schlendrian einschlich. Aus diesem Grund war TVC-Trainer Panos Tsironis mit dem Auftritt seiner Mannschaft nur teilweise zufrieden. „Ich freue mich verständlicherweise über den Sieg. Aber mit der Leistung war ich nicht zufrieden“, sagte Tsironis im Gespräch mit der NWZ . Allerdings konnte Lisa Lammers (Fieber) nur angeschlagen ins Spiel gehen. Tsironis standen neun Spielerinnen zur Verfügung. Mit dabei war auch Katharina Gröne aus der zweiten Mannschaft.

Als Beispiel für die Leistungsschwankung der Mannschaft zog Tsironis den zweiten Satz heran. Trotz einer zwischenzeitlichen 13:7-Führung machten sich seine Schützlinge das Leben sehr schwer. „Wir haben uns mit Unkonzentriertheiten das Leben selber schwer gemacht“, meinte der Grieche. Und so geriet die Führung schnell ins Wanken. Gladbecks zweite Mannschaft kam auf 17:19 heran, und die Spielerinnen des Tabellenvorletzten merkten, dass die Messe noch nicht gelesen war. „Dann stand es 20:20, und es entwickelte sich ein echter Krimi“, so Tsironis. Mit dem schlechteren Ausgang für die Heimmannschaft. Gladbeck II siegte im zweiten Satz mit 30:28.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Satzverlust hinterließ aber nur eine kleine Delle im Spiel des TV Cloppenburg, trotzdem schmeckte Tsironis die Satzniederlage gar nicht. Doch seine Mannschaft fand eine passende Antwort und gewann den dritten Durchgang klar mit 25:13. Im vierten Satz jedoch, genauer gesagt beim Stand von 22:17, kam auf einmal wieder Gladbeck ins Spiel. Es sei ähnlich gewesen wie im zweiten Satz, so Tsironis. Wieder unterliefen den Cloppenburgerinnen Konzentrationsfehler. Tsironis nahm in kürzester Zeit zwei Auszeiten, um sein Team wieder auf Betriebstemperatur zu bringen. So wurde dieser Satz mit 25:22 siegreich gestaltet und zugleich der sechste Saisonsieg eingefahren.

Der Erfolg sei laut Tsironis auch zustande gekommen, weil sein Team, im Gegensatz zum Gegner, mehr Erfahrung besäße. Am Sonntag, 17. Januar, steht für die Cloppenburgerinnen das Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SV Wietmarschen auf dem Programm. Gespielt wird um 16 Uhr.

Aufgebot TV Cloppenburg: Franziska Kühling, Lisa Lammers, Christine Thole, Sina Albers, Karoline Meyer, Alexandra Raker, Irene Wessel, Vanessa Hansmann, Katharina Gröne.

Zuschauer: 150.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.