Cloppenburg Beim Fußball-Bezirksligisten TuS Emstekerfeld läuft es derzeit wie geschmiert. Am Samstag landete der TuS einen verdienten 4:0 (3:0)-Heimerfolg gegen Frisia Goldenstedt. Einen Tag zuvor hatten die Emstekerfelder die Verpflichtung von Lukas Pleye vom SV Emstek bekanntgegeben.

Ein Transfer, über den sich Emstekerfelds spielender Co-Trainer Volker Kliefoth richtig freut. „Lukas ist eine Bombe. Ein Spieler seines Formates wird uns noch mal einen richtig Schub geben“, meint Kliefoth. Auch über die Zusage von Benjamin Winkler, der eine weitere Saison beim TuS bleiben wird, freut sich Kliefoth. „Benjamin hatte viel Verletzungspech in der laufenden Saison. Es ist schön, dass er wieder fit ist“, so Kliefoth. Winkler feierte gegen Frisia auch sein Pflichtspieldebüt für den TuS Emstekerfeld in dieser Saison, als er in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde.

Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Emstekerfelder keinen Zweifel daran gelassen, dass sie als Sieger vom Platz gehen werden. Zu überlegen führten sie die Partie, während die Goldenstedter im gesamten Spielverlauf nur zu einer echten Torchance kamen. Schon nach vier Minuten traf Felix Schumacher nach Vorarbeit von Henrik Engelbart für den TuS (4.). Eine Viertelstunde später fuhren die Emstekerfelder einen blitzsauberen Konter, den Sebastian Blömer jedoch nicht verwertete. Aber die Emstekerfelder blieben am Ball.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 25. Minute versenkte Jacob Thien einen Handelfer im Frisia-Tor. Zuvor war dem Goldenstedter Kapitän Stefan Feldhaus ein Handspiel unterlaufen. Noch vor der Pause erhöhte Dirk Hömmen auf 3:0 (28.).

Auch in der zweiten Halbzeit erspielte sich die Heimelf mehrere Einschussmöglichkeiten. Eine davon nutzte Blömer nach Vorlage von Engelbart zum 4:0-Endstand (63.). „Mit der Leistung der Mannschaft bin ich absolut zufrieden. Das war ein guter Abschluss vor heimischer Kulisse“, so Kliefoth.

Tore: 1:0 Schumacher (4.), 2:0 Thien (25., Handelfmeter), 3:0 Hömmen (28.), 4:0 Blömer (63.).

TuS Emstekerfeld: Kordon - gr. Kohorst (67. Kroner), Kellermann, Hömmen, Thien, Schumacher, Schrand, Nöh, Blömer (67. Winkler), Witt, Engelbart.

Sr.: Börger (Nortrup).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.