KREIS CLOPPENBURG Hart erkämpfter Heimsieg: Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer Hansa Friesoythes haben am Sonntag im Stadion an der Thüler Straße gegen den Tabellenfünften Amasyaspor Lohne 2:1 (0:0) gewonnen. Dagegen verliert Ligakonkurrent TuS Emstekerfeld im Kampf um die Meisterschaft immer mehr an Boden. Die Jaschke-Elf kassierte in Lohne eine 1:2-Niederlage.

Hansa Friesoythe - Amasyaspor Lohne 2:1 (0:0). Die Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche erste Halbzeit. Beide Teams erspielten sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Dabei hätte Friesoythes Dennis Reiners sein Team zweimal in Führung bringen können. Doch er jagte den Ball zweimal ans Aluminium. Weitere Möglichkeiten entschärfte Gäste-Torhüter Stephan Dammann. „Er hat vor allem bei Fernschüssen eine gute Figur abgegeben“, sagte Friesoythes Trainer Bernd Meyer.

Kurz vor der Pause bot sich den Friesoythern erneut die Riesenchance zur Führung durch Marcus Kunisch. Aber der Verteidiger verschoss einen Foulelfmeter (43.).

Auch in der zweiten Halbzeit zeigten beide Teams eine ansprechende Leistung. Allerdings agierten die Friesoyther einen Tick entschlossener. In der 59. Minute erzielte der eingewechselte Lando Matantu die verdiente Führung. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Sechs Minuten vor Schluss markierte Reiners mit einem satten Schuss aus 25 Metern das 2:0. „Das war das Tor des Monats“, sagte Meyer. Das 1:2 durch Semih Sure (90.) war Ergebniskosmetik.

Für Friesoythes Tobias Latta war die Partie ein besonderes Spiel. Der Neuzugang aus Oythe feierte nach fast einjähriger Verletzungspause sein Comeback. „Er war nach seiner Einwechslung der glücklichste Mensch auf dem Platz“, sagte Meyer.

Tore: 1:0 Matantu (59.), 2:0 Reiners (84.), 2:1 Sure (90.).

Hansa Friesoythe: Finkendei - Büter, Kunisch, Höhne, Schleining, Deutsch (46. Matantu), Fennen (85. Latta), Diemel, Remesch (62. Looschen), Reiners, Bock.

Schiedsrichter: Sebastian Matkowski (Uplengen).

BW Lohne - TuS Emstekerfeld 2:1 (0:1). Emstekerfelds Kapitän Torsten Kliefoth sprach nach Spielende von einer verdienten Niederlage. Seine Mannschaft habe die nötige Spielfreude vermissen lassen. „Der Sieg für Lohne geht in Ordnung“, sagte er. Emstekerfelds 1:0-Führung zur Pause durch Sascha Thale (41.) sei mehr als glücklich gewesen. „Da konnten wir uns bei Nils Kordon bedanken. Er hat kurz vor der Pause ein paar schwierige Bälle gehalten“, sagte Kliefoth.

In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste ihre knappe Führung 20 Minuten verteidigen. Dann die 64. Minute: Nach einem Abstoß der Lohner kam der Ball auf Umwegen zu Tobias Niedfeld, der das 1:1 erzielte (64.). Danach waren die Lohner besser.

Eine Viertelstunde vor Schluss schwächten sie sich selbst. Julius Liegmann sah die Gelb-Rote Karte. Die Überzahl konnten die Gäste aber nicht mehr nutzen. Abgesehen von einer Chance für Thale (80.) waren sie nicht mehr gefährlich.

Und dann kam es knüppeldick: In der Nachspielzeit schlugen die Lohner eiskalt zu: Nach einer schönen Kombination zwischen Stephan Tapke-Jost und Rene Hemker, kam der Ball zu Kevin Tanke, der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball aus zwölf Metern über die Linie drückte.

„Sicherlich war das Tor in letzter Sekunde glücklich. Aber aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen“, sagte Lohnes Betreuer Walter Südkamp.

Dem wollte Kliefoth nicht widersprechen. „Wir waren in den entscheidenden Momenten nicht wach genug. Allerdings hätten wir zumindest einen Punkt mitnehmen müssen“, ärgerte er sich.

Tore: 0:1 Thale (41.), 1:1 Niedfeld (64.), 2:1 Tanke (90.).

TuS Emstekerfeld: Kordon - Baade (46. Alfers), Kaiser, Sahin, Volker Kliefoth (70. Fresenborg), Miek, Torsten Kliefoth, Thien, Darilmaz (63. große Kohorst), Backhaus, Thale.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.