Emstekerfeld Keine Schnitte: Fußball-Landesligist TuS Emstekerfeld hat am Sonnabend eine verdiente Heimniederlage kassiert. Der Aufsteiger verlor gegen BW Lohne 0:3 (0:2).

Nach dem 10:11 nach Elfmeterschießen am Mittwochabend gegen den gleichen Gegner ersetzte TuS-Coach Paul Jaschke Nils Kordon, Efthimios Stoimenou und Dennis Witt durch Thomas Wegmann, Torsten Kliefoth und Stefan Backhaus. Sein Lohner Kollege Daniel Dauny stellte gleich fünf neue Spieler in die Startelf. Torjäger Mursel Smakolli – der am Mittwoch gar nicht im Kader stand – saß dagegen grippegeschwächt nur auf der Bank.

In der ersten Halbzeit rannten die Emstekerfelder nur hinterher. Sie hatten im Umschaltspiel zu wenig Tempo. Zudem fehlte im gesamten Defensivverhalten, gerade bei den Pässen und Zweikämpfen, die letzte Konsequenz. Da die Gäste aus Lohne früh störten, kam Emstekerfeld nie so richtig in die Gänge. Folgerichtig gingen die Gäste durch Rene Hemker 1:0 in Führung (12.).

Nur 120 Sekunden später erhöhte der ehemalige BVC-Akteur Dionysios Ipsilos mit einem Schuss in die Torwartecke auf 2:0. Auch in der Folgezeit blieben die Lohner stets gefährlich. Sie eroberten viele Bälle und strebten dem Emstekerfelder Tor schnell entgegen. Die Gastgeber tauchten dagegen nur einmal gefährlich vor Lohnes Gehäuse auf. In der 26. Minute hatte sich Sascha Thale einen Querschläger Jens Warnckes erlaufen. Er drang seitlich in den Strafraum ein, doch sein Schuss wurde von Jürgen Pundt so gerade noch pariert.

In der Pause verzichteten beide Trainer auf Auswechslungen. Lohne blieb nach dem Wiederanpfiff tonangebend. Die erste Chance hatten aber die Hausherren. Einen guten Freistoß von Dustin Beer konnte Pundt im letzten Moment über die Latte lenken (49.). Sieben Minuten später versuchte Thale den Lohner Torhüter zu überwinden, allerdings war sein Schussversuch zu schwach.

Weitere zwingende Offensivbemühungen brachte Emstekerfeld nicht mehr zustande. Auch weil der letzte Pass nicht ankam, und die Spitzen Thale und Adrian Ellermann in dieser Begegnung fast keine Akzente setzen konnten. Die Gäste konnten aus ihrer Überlegenheit aber kein großes Kapital mehr schlagen. Dafür gingen sie viel zu schlampig mit ihren guten Kontermöglichkeiten um. Erst zwei Minuten vor Schluss konnte der eingewechselte Smakolli das 3:0 erzielen.

Die Enttäuschung über das Zustandekommen der klaren Niederlage war verständlicherweise groß im Emstekerfelder Lager. „In der ersten Halbzeit war Lohne eine Klasse besser“, sagte TuS-Kapitän Torsten Kliefoth. Die Gemütslage seines Trainers war ähnlich. „Das war eine hochverdiente Niederlage. Wir haben während des gesamten Spielverlaufes leider keine Antwort auf Lohne gefunden“, so Jaschke. Kleiner Trost: Die Emstekerfelder fallen nach der Niederlage weich. Schließlich hatten sie sich vor der Partie bereits ein Polster von sieben Punkten zugelegt.

Tore: 0:1 Hemker (12.), 0:2 Ipsilos (14.), 0:3 Smakolli (88.).

TuS Emstekerfeld: Wegmann - Alfers, Kaiser, Jost, Thien, Kliefoth, Schrand (66. Hömmen), Backhaus (66. Witt), Beer, Thale, Ellermann.

Schiedsrichter: Toni Winkler (Brake).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.