KREIS CLOPPENBURG KREIS CLOPPENBURG - Während anderenorts beim Blick gen Himmel heftig unter den Anhängern der Fußball-Bezirksliga diskutiert wird, ob die Spiele an diesem Wochendende stattfinden, gibt es nach den Worten von Ramslohs Spielertrainer Mario Lück keine Probleme mit dem Platz: „Er ist in einem sehr guten Zustand. Wir wollen spielen.“

Komplett anders sieht es bei Grün-Weiß Brockdorf aus. Dort ist der SV Altenoythe zu Gast – so es denn der Platz zulässt. „Im Moment sieht es nicht gut aus. Wir müssen schauen, ob sich bis Sonntag etwas ändert“, sagt Brockdorfs Coach Ralf Wilkens.

BW RamslohBV Garrel. Mit zwei Testspielen bereiteten sich die Saterländer auf das Kellerderby vor. Gegen die Reserve des VfL Oldenburg II siegte Ramsloh 3:1, gegen den SSV Jeddeloh verlor die Lück-Elf 1:2. Ramslohs Spielertrainer Mario Lück hat viele gute Ansätze gesehen: „Wir haben sehr gut harmoniert. Ich habe vor allem eine hohe Laufbereitschaft gesehen – Dinge, die wir auch gegen Garrel einbringen müssen.“ Doch noch etwas anderes wird eine entscheidende Rolle für Lück spielen. „Wer dem Druck standhält, wird als Sieger vom Platz gehen.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch Garrels Trainer Ludger Janßen ist zuversichtlich. Für die entspannte Gemütslage des Trainers verantwortlich zeichnet die Personallage und eine gefestigte Defensive. „Mit Andre Schöning als Libero und dem Manndecker-Duo Alex Schulte und Achmed Ozkul stehen wir hinten sicherer. Das haben die letzten Testspiele gezeigt.“ Aber auch im Angriff hat sich etwas getan: Sascha Pfeifer und Marc Buhrke spielen nicht mehr für den BV Garrel. Am Sonntag wirbeln Eugen Meister und Michael Schaub vorne. „Eugen ist richtig gut in Form. Außerdem versteht er sich sehr gut mit Michael.“ (Sonntag, 15 Uhr)

GW Brockdorf – SV Altenoythe. „Wir brauchen uns vor Brockdorf nicht verstecken. Wir wollen unser eigenes Spiel durchziehen und uns nicht nach dem Gegner richten“, sagt SVA-Spielertrainer Stefan Lang.

Mit mehr Widerstand als im Hinspiel sollten die Altenoyther aber rechnen. Im vergangenen August kam es zu einem ungefährdeten 3:0-Erfolg. „Ich habe das Spiel noch in Erinnerung. Brockdorf wird alles versuchen, um uns zu schlagen. Die Erkenntnisse aus dem damaligen Spiel sind heute hinfällig“, sagt Lang.

Beim Gastgeber sind mittlerweile neue Zeiten angebrochen. Mit Ralf Wilkens kam im Dezember ein neuer Trainer, und auch im Tor gibt es ein neues Gesicht. Für den verletzten Stammkeeper Michael Schlörmann steht nun Jens Varelmann zwischen den Pfosten (Sonntag, 15 Uhr).

Hansa FriesoytheBW Lüsche. Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Sonntag in Dinklage nimmt Hansa-Coach Bernd Meyer seine Elf in die Pflicht. „In Dinklage lief bei uns einiges schief. Gegen Lüsche ist Wiedergutmachung angesagt.“

Leichter gesagt als getan, denn die Gäste werden im Hansa-Stadion ein Abwehrbollwerk errichten. „Die Lüscher werden sehr defensiv spielen. Außerdem werden sie versuchen, uns auszukontern.“ Beim Stichwort auskontern läuten bei Meyer die Alarmglocken. „Mit der Kontertaktik ist auch Dinklage gegen uns angetreten. Wir haben taktisch undiszipliniert gespielt. Dinklage hat deshalb verdient gewonnen.“ (Sonntag, 15 Uhr)

TuS EmstekerfeldBW Langförden. Emstekerfelds Trainer Uli Borchers fühlt sich derzeit an das vorige Jahr erinnert. „Da war es um diese Zeit genauso. Woche für Woche haben wir gehofft, dass es losgeht. Dann wurden die Spiele meist trotzdem abgesagt.“ Auf den Gegner aus Langförden ist seine Mannschaft für den Fall der Fälle aber vorbereitet. „Langförden hat sich im Verlauf der Hinrunde sehr gesteigert. Dennoch schauen wir nicht allzusehr auf den Gegner. Wir müssen Druck ausüben und zielstrebig nach vorne spielen.“ (Sonnabend, 15 Uhr)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.