KREIS CLOPPENBURG Beim SV Cappeln klappte gegen Hoykenkamp II gar nichts. Die Frauen des TV Cloppenburg II hatten beim 15:24 in Oldenburg kaum eine Chance.

Von katrin Bendel KREIS CLOPPENBURG - Wenig erfolgreich sind am Wochenende die Kreisteams in der Handball-Bezirksliga gewesen. Während Cappeln Hoykenkamp II mit 17:30 deutlich unterlag, verloren die TVC-II-Männer bei der zweiten und die Frauen bei der ersten Mannschaft des Oldenburger TB. Bei den Männern gab’s gleich vier rote Karten.

Bezirksliga, Männer: SV Cappeln – TS Hoykenkamp II 17:30 (7:14). Einziger Lichtblick bei der hohen Niederlage des Schlusslichts gegen den Tabellenfünften Hoykenkamp II waren aus Sicht von Cappelns Spielertrainer Thorsten Reichenbach die Torhüter: „Sie haben uns vor einem Debakel gerettet“, so Reichenbach, der dennoch feststellte, dass es so nicht weitergehen könne. Dabei standen zu Beginn beide Abwehrreihen sehr gut, nach acht Minuten stand es nur 2:3. Doch dann nahm das Unheil für die Cappelner seinen Lauf: Vorn trafen sie nur Latte oder Pfosten, und Hoykenkamp nutzte diese Schwächen aus. Auf 12:5 zogen die Gäste davon. Zur Halbzeit stand es 14:7.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schien sich Cappeln ein wenig zu fangen und kämpfte sich auf 11:14 heran. Anschließend war die Chancenauswertung jedoch erneut „katastrophal“ (Reichenbach). So baute Hoykenkamp seinen den Vorsprung wieder von 17:12 auf 24:12 aus. Danach war das Spiel schon gelaufen. Mehr als 30 Fehlwürfe hatte Reichenbach zwar nicht gezählt, aber geschätzt: „Es war zum Haareraufen. Es klappte nichts. Wir werden einiges ändern müssen.“

SV Cappeln: Backhaus, Weißenbacher, Lanfermann – Loschen (2), Lübbe (7/7), Ammerich, Plevka (4), Reichenbach (1), Hannöver (1), Grote, Ovelgönne (2), Barth, Beckermann.

Spielverlauf: 2:3, 5:12, 7:14 – 11:14, 12:17, 12:24, 17:30.

Oldenburger TB II – TV Cloppenburg II 23:20 (14:9). Nach der verschlafenen ersten Halbzeit war der Fünf-Tore-Rückstand für die Cloppenburger, die nun sehr gut spielten, zu viel. Nach 3:3 hatten sie zunächst mit 6:4 geführt – und dann kam der Einbruch. Oldenburg glich aus (7:7) und zog auf 12:8 davon. In der Folge blieben die Cloppenburger ganze zehn Minuten ohne Torerfolg, so dass es zur Pause 14:9 stand. „Der Fünf-Tore-Rückstand hat uns das Spiel gekostet“, sagte Spielertrainer Rainer Otten. Nach 15:9 glich der TVC zwar zum 17:17 aus, doch die Kräfte reichten nicht mehr. Selbst aus einer doppelten Überzahl konnten die Cloppenburger keinen Nutzen ziehen. Im Gegenteil: Sie kassierten sogar noch ein Tor in Überzahl, so dass ein 23:20 für den OTB zu Buche stand. Dabei wurde das Spiel immer härter, je länger es dauerte. Gleich vier Spieler sahen rote Karten: Henning Schröder und Johannes Abeln bekamen direkt „Rot“ gezeigt, beim OTB (32., 55.) resultierte eine der zwei roten Karten aus der

dritten Zeitstrafe.

TV Cloppenburg II: Martin Hennig, Johannes WilhelmRalf Breher (1), Thomas Otten (10), Tobias Vaske (4), Sascha Westendorf (5), Rainer Otten, Henning Schröder, Alexander Mönckedieck, Johannes Abeln, Jona Weigel.

Spielverlauf: 3:3, 4:6. 7:7. 12:8, 14:9 – 15:9, 17:17, 23:20.

Bezirksliga, Frauen: Oldenburger TB – TV Cloppenburg II 24:15 (12:6). Gegen die in der Abwehr recht rustikal zu Werke gehenden Oldenburgerinnen kam die TVC-Reserve vor dem Tor nicht richtig zum Zuge. Trainerin Heike Gerst haderte mit der Leistung der Schiedsrichter, die ihrer Ansicht nach einige Attacken der Oldenburgerinnen hätten unterbinden müssen. Nach dem 5:5 zog der OTB bis zur Pause bereits auf 12:6 davon. In der 50. Minute sah Ulla Witte die dritte Zeitstrafe und damit die rote Karte. Auch nach dem Spiel verstand Gerst die Entscheidungen der Schiedsrichter nicht: „Sie haben den Pass von Ulla Witte eingezogen – ohne einen für uns ersichtlichen Grund.“

TV Cloppenburg II: Andrea Ostermann, Heike MeyerSylvia Fredeweß (2/1), Andrea Tegeler (3/3), Ulla Witte (3/1), Tiziana Otten (1), Hannah Kannen (2), Anna Lena Borgerding, Marion Ammerich, Ann Kathrin Meyer (1), Judith Wichmann (2), Lena Blömer, Katrin Backhaus (1).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.