Lastrup Zwei Jahre mussten sich die Pferdesportfreunde gedulden, nun geht es immerhin einen Tag früher als geplant los: Die beliebten Lastruper Spring Days, auf die Springreiter und Fans im Jahr 2014 verzichten mussten, beginnen schon am 16. April. Das Interesse an dem ersten Turnier der Freiluftsaison, das eigentlich vom 17. bis 19. April laufen sollte und wie gewohnt von den Topreitern Mario Stevens und Gilbert Böckmann organisiert wird, ist mal wieder sehr groß.

Zahlreichen Spitzen-Springreitern bietet die Frühlings-Veranstaltung, die ihrem Namen laut Wetterprognose diesmal alle Ehre machen könnte, die Möglichkeit, sich unter professionellen Bedingungen früh mit starker Konkurrenz zu messen. Die Zuschauer können auf der für ihre tollen Plätze bekannten Böckmann-Anlage bekannte Größen des Reitsports hautnah erleben.

Dass es alles andere als leicht ist, in Lastrup zu triumphieren, liegt auch, aber nicht nur an den Gastgebern. So werden Gilbert Böckmann und Tochter Leonie den Parcours in Angriff nehmen. Und auch Mario Stevens ist wieder weit davon entfernt, seinen Gästen freiwillig den Vortritt zu lassen. Im Jahr 2012 hatte er sich den Großen Preis, den „Anton & Brigitte Böckmann-Gedächtnis-Preis“, gesichert.

Dass Stevens seinen Titel 2013 bei den bisher letzten Spring Days nicht verteidigen konnte, zeigt, dass er sich gerne starke Konkurrenz ins Haus holt. Der dreifache Deutsche Meister René Tebbel (Emsbüren) hatte vor zwei Jahren nicht nur Stevens, sondern zum Beispiel auch den niederländischen Olympia-Teilnehmer Gert-Jan Bruggink auf die Plätze verwiesen. Damit machte Tebbel einem Reiter etwas nach, dem er sonst immer vorgemacht hatte, wie man siegt: Sein Sohn Maurice Tebbel hatte in Lastrup 2010 und 2011 das Hauptspringen für sich entschieden.

Auch internationale Topstars wie der niederländische Olympiasieger, Mannschafts- und Einzel-Weltmeister Jeroen Dubbeldam sind schon in Lastrup in die Saison gestartet. Derbysieger wie Holger Wulschner und Sören von Rönne oder Team-Weltmeisterin Meredith Michaels-Beerbaum waren in Lastrup ebenfalls schon dabei.

In diesem Jahr haben sich bereits Mannschafts-Weltmeisterin Janne-Friederike Meyer aus Hamburg, Derbysieger Nisse Lüneburg aus Hetlingen und der dänische WM-Teilnehmer Sören Pedersen, aber auch Reiter mit großem Potenzial wie Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) und Jan Wernke (Holdorf) angesagt.

So treten 51 Kandidaten zum Kampf um den Großen Preis an, gleich 176 Nennungen trafen für das erste Springen der mittleren Tour ein und 82 Anmeldungen für die Youngster Tour der siebenjährigen Pferde. Keine Frage: In Lastrup ist jede Menge los.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.