CLOPPENBURG Beim Preis der Besten in Warendorf hatte er sich noch mit Bronze begnügen müssen, bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften in Hamburg wurde es Gold. Klar, dass Nachwuchs-Springreiter Tobias Meyer aus Friesoythe bei den Cloppenburger Reitertagen, die an diesem Donnerstag beginnen und bis Sonntag die Pferdesport-Fans in den Bann ziehen, seine Titelsammlung erweitern möchte.

Doch Anwärter auf die Parcours-Krone bei der Weser-Ems Meisterschaft gibt es reichlich. Aus dem Raum Cloppenburg werden Björn Budde, Sebastian Elias, Guido Sperveslage, Mario Stevens, Otto Vaske, Daniel Wolke, der Vorjahresdritte Jens Dummeyer und Titelverteidiger Joachim Heyer auf dem Turniergelände an den Bührener Tannen erwartet. Heyer hat sich auf „Glenn Martino“ erst vor kurzem mit einem vierten Platz im prestigeträchtigen Championat von Nörten-Hardenberg empfohlen.

Gleich in drei Wertungsprüfungen, geritten auf S-Niveau, müssen die Rotröcke ihr Können beweisen. Das Finale, der Große Preis der Öffentlichen Versicherungen, findet am Sonntag um 15.45 Uhr statt. Dabei gibt es neben dem Titel des Weser-Ems-Meisters noch 5000 Euro Preisgeld zu gewinnen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Darüber hinaus sichert sich der Reiter, der in der Champions Trophy am Schluss die Nase vorn hat und als Punktbester aus den drei Großen Preisen in Cloppenburg, dem Oldenburger Landesturnier in Rastede und dem Hallenchampionat in Vechta hervorgeht, einen Luxusanhänger. 2007 gelang dieses Kunststück Mario Stevens, 2008 Rolf Moormann.

Mit Kira Wulferding ist die Weser-Ems-Dressurmeisterin 2008 mit den Vorwerk-Hengsten Revan und Rubinero am Start. Sie wird es im Viereck unter anderem mit ihrer Trainingskollegin Nadine Corterier sowie Marita Pundsack und Bernhard Fischer zu tun bekommen. Für die Teilnehmer der großen Dressurtour stehen am Freitag eine S*-Dressur (14 Uhr), am Sonnabend ein St. Georges (15.30 Uhr) und am Sonntag im Finale eine Intermediaire I (15 Uhr) auf dem Programm. Titelkämpfe werden in den Altersklassen Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter jeweils im Springen und in der Dressur ausgetragen.

Aber auch die Show kommt nicht zu kurz. Gleich sechs Vereine konkurrieren am Sonnabend (21 Uhr) um das schönste Vereinsschaubild. Mit dabei sind Ovelgönne, Hesel, St. Hubertus Garrel, Schlaggenhof Garrel, Merzen und Höven – imposante Bilder sind garantiert.

Los geht es an diesem Donnerstag mit Springpferdeprüfungen. Am Freitag öffnet die 1. Lifestyle-Messe „Landlust“, die unter dem Motto „Wohnen - Leben - Genießen“ steh, ihre Tore.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.