KREIS CLOPPENBURG Die A-Junioren-Fußballer der SG Altenoythe/Markhausen haben auch ihr achtes Heimspiel ohne einen Sieg beenden müssen. Das Team von Trainer Manfred Timme verlor am Sonnabend gegen die SG Egels/Popens/Großefehn 1:4.

Landesliga: BV Cloppenburg - Olympia Laxten 2:2 (1:0). Die Cloppenburger erwischten den besseren Start. Bereits nach 180 Sekunden traf Jannis Wichmann per Kopf zum 1:0. In der Folgezeit neutralisierten sich die Teams. Die Zuschauer sahen vor der Pause keine nennenswerten Chancen mehr.

Erst in der zweiten Halbzeit nahm das Spiel an Fahrt auf, weil die Gäste auf den Ausgleich drängten. In der 47. Minute erzielte Nick Meiners das 1:1. Die Cloppenburger, die deutlich besser als in den vergangenen Wochen spielten, konnten sich dagegen keine zwingenden Torchancen erarbeiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber Mitte der zweiten Hälfte fuhren auch die Gäste nur noch sporadische Angriffe. In der 59. Minute drang ein Laxtener Spieler in den Cloppenburger Strafraum ein und fiel während eines Zweikampfs zu Boden. Zum Entsetzen der Cloppenburger zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. „Das war kein Elfmeter. Das haben nachher sogar die Laxtener Spieler zugegeben“, sagte BVC-Coach Peter Hölzen. Wie dem auch sei: Mirko Köster verwandelte den Elfmeter sicher.

Hölzen brachte dann Paul Schulz für Sedan Dag ins Spiel. Damit bewies er ein glückliches Händchen. Schulz markierte das 2:2 (74.). Auf einmal hatten die Hausherren Oberwasser. Kurz vor Schluss hatte Rene Tramitzke den Siegtreffer auf dem Fuß, doch ihm versagten die Nerven (88.).

Tore: 1:0 Wichmann (3.), 1:1 Meiners (47.), 1:2 Köster (59. Foulelfmeter), 2:2 Schulz (74.).

BV Cloppenburg: Brozmann - Wichmann, Abornik, Jansen, Muhammed Alakus, Tanju Alakus, Feder, Jost, Wilken, Dag (72. Schulz), Tramitzke.

SG Altenoythe/Markhausen - SG Egels/Popens/Großefehn 1:4 (1:2). Weil die etatmäßigen Torhüter Pascal Hochartz (Gehirnerschütterung) und Maik Koopmann (Knöchelprobleme) verletzungsbedingt ausfielen, beorderte SG-Trainer Manfred Timme Feldspieler Holger Brünemeyer in den Kasten. Und der machte seine Sache gut – im Gegensatz zu Abwehrspieler Rene Eggert. Der wusste sich nach sechs Minuten im eigenen Strafraum nur mit einem Foul zu helfen. „Weiß der Geier, was Rene sich dabei gedacht hat. Das war jedenfalls total überflüssig“, sagte Altenoythes Co-Trainer Thomas Wiesner. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jannek Swieter.

Der Torschütze war der Dreh- und Angelpunkt der Gästen. „Er hat die Stürmer immer wieder gekonnt in Szene gesetzt“, sagte Wiesner.

Und die Gäste waren auf den Geschmack gekommen: In der 27. Minute legte Hauke Specht nach. Aber kurz vor der Pause erzielte Daniel Geist nach toller Vorarbeit von Marco Herding den Anschlusstreffer (40.). Im Anschluss wäre Sebastian Bäker fast der Ausgleich geglückt, doch er fand seinen Meister in Gäste-Torhüter Kevin Oltmanns (44.).

In der zweiten Halbzeit machte die SG Egels/Popens/Großefehn durch Swieter (57.) und Specht (59.) frühzeitig alles klar. Wiesner war enttäuscht. „Eigentlich hätten wir die SG schlagen müssen. Aber wir haben wieder einmal ziemlich blöde Gegentore bekommen.“

Tore: 0:1 Swieter (6.), 0:2 Specht (27.), 1:2 Geist (40.), 1:3 Swieter (57.), 1:4 Specht (59.).

SG Altenoythe/Markhausen: Brünemeyer - Fuhler, Kohake, Collmann, Eggert (22. Koopmann), Geist (34. Herding), Ganfoud (20. Plate), Wieborg, Abeln, Renno, Bäker.

Bezirksliga: VfL Löningen - TSV Abbehausen 3:3 (0:2). Die Löninger waren von Beginn an tonangebend. Allerdings vergaben sie ihre Torchancen kläglich. Daniel Schrand (1.) und Jakub Bürkle (3.) hätten bereits frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen können.

In der 23. Minute schwächten sich die Löninger selbst. Johannes Stagge kassierte nach einer Notbremse die Rote Karte. In Unterzahl vergab der VfL durch Jan Niemann die große Möglichkeit zur Führung (33.). Dann schlugen die Gäste eiskalt zu. Mit einem Doppelpack (35., 43.) erarbeiteten sie sich eine 2:0-Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt warfen die Löningen noch einmal alles in die Waagschale. Der hohe Aufwand sollte sich auszahlen. Eine passgenaue Flanke Pascal Lübkens nutzte Bürkle, um den Anschlusstreffer zu erzielen (65.). Der VfL machte weiter Druck. Doch erneut haperte es an der Chancenverwertung.

In der Schlussphase ging es Schlag auf Schlag. In der 82. Minute erhöhten die Gäste auf 3:1. Aber der VfL steckte nicht auf. Fünf Minuten nach dem dritten Gegentor verkürzte Jan Lüken auf 2:3, ehe Andre Schrandt in der Nachspielzeit noch der viel umjubelte Ausgleich gelang.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.