LöNINGEN Die Emmen Bedrocks (Grundgestein) haben das Löninger Hallen-Baseball-Turnier gewonnen. Die Niederländer verwiesen Wilhelmshaven und das zweite Team der Löningen Tigers auf die Plätze.

Löningen I überrascht

Dabei waren die Bedrocks mit einer Niederlage ins Turnier gestartet. Sie mussten sich dem Gastgeber geschlagen geben. Das erste Team der Löningen Tigers bezwang Emmen mit elf zu zwei „Runs“, musste sich aber am Ende mit Platz sieben zufrieden geben. Die Niederländer waren nach der Niederlage dafür umso motivierter. Sie bezwangen Barrien II, Aurich, Oldenburg und Rotenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So konnte dann am Ende selbst das starke Team aus Wilhelmshaven Emmen nicht mehr von Platz eins verdrängen. Hinter Emmen I, Wilhelmshaven und Löningen II reihten sich die Mannschaften Aurich, Cornau, Barrien II, Löningen I, Emmen II, Barrien I, Rotenburg, Osnabrück und Oldenburg ein.

Damen-Team auf Platz fünf

Unterdessen hat das Damen-Team der Tigers bei der Softball-Hallenmeisterschaft des NBSV (Niedersächsischer Baseball-Verband) in Oldenburg Platz fünf belegt. Die Nachwuchs-Tiger treten am Sonnabend in Hannover zum letzten Turnier der Hallenrunde an. Beim vorletzten Turnier in Fischbeck hatte es für die Junioren nur zu einem Sieg gereicht.

Ab Sonnabend, 10. April, werden die Tigers dann wieder im Freien auf Jagd gehen. Allerdings wird es besonders das Herren-Team schwer haben, Beute zu machen. Gleich mehrere erfahrene Spieler der Tigers absolvieren ihren Wehrdienst und stehen Trainer Mark Hummel nicht mehr zur Verfügung.

Schnetlage verlässt Tigers

Hinzu kommt, dass Löningens starker Schlagmann Jan Schnetlage in Braunschweig studieren und für die Subway89ers in der zweiten Bundesliga spielen wird. Das schwächt nicht nur das Herren-Team, war Schnetlage für den Verein doch auch noch als Jugend-Trainer und Unparteiischer tätig.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.