Thüle /Emstekerfeld Duell der Tabellennachbarn: In der Fußball-Bezirksliga bekommt es der SV Thüle am Samstag auf eigenem Platz mit dem TuS Emstekerfeld zu tun. Der Anstoß ist um 14 Uhr. Der SV Thüle ist Dritter, die Emstekerfelder liegen auf Platz vier.

Emstekerfelds Trainer Volker Kliefoth stellt sein Team auf einen arbeitsreichen Nachmittag ein. „Das wird brutal schwer für uns“, sagt er. Um gegen Thüle erfolgreich zu sein, müsse sein Team eine starke Zweikampfführung an den Tag legen, gut organisiert agieren, und im Offensivspiel auf Zack sein, so Kliefoth weiter. Er geht davon aus, dass das Spiel eine Fifty-Fifty-Nummer wird. „Thüle hat eine gute Truppe. Deshalb müssen wir alles heraushauen, was wir noch im Akku haben“, fordert der TuS-Coach von seinen Schützlingen den Volldampf-Modus.

Kliefoth und sein Trainerteam müssen am Samstag Lazar Aydin, Timo Beitelmann und Daniel Schrand ersetzen. „Dazu stehen Lennart Debbeler, Nils Kordon und Lukas Pleye auf der Liste mit den Ausfällen“, sagt Kliefoth. Einen eventuellen personellen Nachschlag in der Winterpause wollte Kliefoth unterdessen nicht ausschließen. „Wir halten Augen und Ohren offen“, ließ sich Kliefoth allerdings nicht in die Karten gucken.

Ein Pokerface setzt auch Thüles Trainer Michael Macke auf, wenn er auf die Startelf für das TuS-Spiel angesprochen wird. Er wartete erstmal das Abschlusstraining am vergangenen Donnerstag ab. Nicht dabei sein wird am Samstag Tobias Vossmann. Er fehlt aus privaten Gründen. Claas Göken und Niklas Südbeck waren die Woche über krank und konnten nicht am Training teilnehmen. Macke zeigte sich aber zuversichtlich, dass beide am Samstag jedoch wieder mitmischen können.

Der TuS Emstekerfeld besitze viel Qualität. „Da bräuchte man nur Namen nennen wie zum Beispiel Stefan Backhaus und Christian Alfers“, sagt Macke. „Alfers macht als Rechtsverteidiger viel Wirbel nach vorne“, sagt Thüles Trainer. Doch genau wie die Emstekerfelder visieren auch die Thüler die drei Punkte an. Stellt sich nun allerdings noch die Frage, ob die Begegnung überhaupt angepfiffen wird. Am Dienstag sei der Platz nicht so dolle gewesen, sagt Macke. Jetzt sei es wichtig, dass es mal einen Tag gibt, an dem es nicht regnet. Dann sei er ganz optimistisch. „Wir werden am Freitagabend, spätestens am Samstagmorgen, schauen, wie es platztechnisch aussieht“, so Macke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.