PETERSDORF PETERSDORF - Ein volles Haus im Löwenfestsaal in Petersdorf gibt es vom SV Petersdorf zu vermelden. Der SV Petersdorf hatte zum Sportlerball eingeladen. Vorsitzender Helmut Wieczorek konnte die vielen Gäste – unter ihnen auch Abordnungen benachbarter Vereine – zur „Rot-Weißen Nacht“ begrüßen. Traditionell feiern die Petersdorfer Sportler ihren Ball immer am zweiten Sonnabend im Januar. Thomas Wessel konnte im Laufe des Abends zum Sportler des Jahres geehrt werden.

Viel Mühe hatten sich Ulla Müller, Waltraud Cloppenburg und Edgar Deeken vom Festausschuss gegeben, um den Ball vorzubereiten. Eine gut bestückte Tombola, die von der Geschäftswelt aus Bösel, Petersdorf und Garrel gesponsert wurde, fand reichlich Anklang. Für musikalische Stimmung sorgte der DJ Tange.

Höhepunkt des Balls war die Ehrung von zwei verdienten Sportlern. Für die Ehrungen gibt es einen Ehrungsausschuss, der diesmal von Josef Emken geleitet wurde. Ausgezeichnet wurde für besondere Verdienste Frank Bohmann. Er hat als Jugendspieler beim SV begonnen und ist alle Jugendmannschaften durchgelaufen. Er ist Spieler beider Herrenmannschaften und ist schon lange als Jugendtrainer aktiv. Mit der B-Jugend nahm er im vergangenen Jahr an der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft teil.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gespannt warteten alle auf die Bekanntgabe des Sportlers des Jahres. Mit diesem Titel wurde Thomas Wessel bedacht. Auch er hat beim SV seine Fußballkarriere im Jugendbereich begonnen. Er gehörte stets zu den Stützen der Mannschaften, in denen er spielte. So kam er gleich als 18-Jähriger in die erste Herrenmannschaft. Hier spielt er bis heute und das schon seit zwölf Jahren. Seit einigen Jahren ist er auch Kapitän der Elf. „Auf ihn kann man sich verlassen, auch wenn es um zusätzliche Aufgaben für unseren Verein geht, ist er stets zur Stelle“, hob Wieczorek in seiner launigen Laudatio hervor.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.