Garrel Es gab einen neuen Streckenrekord. Und auch sonst durften sich die Leistungen am Sonnabend bei der 11. Auflage des Garreler Freimarktslaufs allemal sehen lassen. Fast 1200 Teilnehmer und über 2000 Zuschauer an der Strecke sorgten für ein tolles Bild.

In der guten Zeit von 35:35 Minuten wiederholte die zur nationalen Spitze zählende Tabea Themann vom SV Molbergen nicht nur ihren Vorjahressieg im Hauptlauf über zehn Kilometer. Sie verbesserte in einem Abwasch ihren eigenen Streckenrekord. Platz zwei ging mit einigem Abstand an Christina Gerdes (Hamburger SV). Die Ex-Garrelerin benötigte 38:20 Minuten. Dritte wurde die junge Ostfriesin Nanke Smid (40:32).

Bei den Männern dominierte erwartungsgemäß der für den VfL Löningen startende Andreas Kuhlen. Der gebürtige Falkenberger und Wahl-Oldenburger lief vor den Augen seiner Familie in der Zeit von 32:03 Minuten locker ins Ziel. Dem Vernehmen nach will Kuhlen Anfang Oktober in Berlin den Kreisrekord des Molbergers Vitali Müller aus dem Jahr 2006 (30:58 Minuten) knacken.

47 Sekunden hinter Kuhlen sicherte sich Lokalmatador Michael Majewski, der an diesem Wochenende für den Berlin-Marathon gemeldet hat, Platz zwei. Jan Knutzen (SG akquinet Lemwerder, 33:32 Minuten) wurde Dritter.

Über fünf Kilometer durfte sich diesmal der Vorjahreszweite Tomas Miller als Sieger feiern lassen. Der Molberger U-18-Athlet verwies Andre Grafe vom BV Garrel und den Hamburger Christian Woitha in der Zeit von 17:06 Minuten auf die Plätze. Unter die Starter gemischt hatte sich mit Jan-Gerd Onken auf ein zur deutschen Spitze zählender 800-Meterspezialist. Der Leeraner wurde Fünfter (17:57 Minuten). Als Gesamtsiebter sicherte sich Garrels Felix Tabeling den Sieg in der U-20-Wertung (18:16 Minuten).

Ganz tief in die Trickkiste griff derweil Löningens Top-Talent Annasophie Drees (U-16). Die immer schneller werdende Schülerin ließ sich von ihrem Vater Heini (einst Deutschlands schnellster Landwirt) als Hasen über die Garreler Meile ziehen. Am Ende stand die starke Zeit von 19:27 Minuten, die zudem den Gesamtsieg vor der leicht favorisierten Emderin Vanessa Busse (19:40 Minuten) bedeutet. In der niedersächsischen Bestenliste taucht Drees damit weit oben auf. Platz drei erlief sich Swantje Harms vom „Team Freimarktslauf“ in der Zeit von 21:33 Minuten.

In der stark besetzten Schülerinnen-Konkurrenz (2500 Meter) hatte die Böselerin Laura Begert alles im Griff und wiederholte ihren Vorjahreserfolg in der Zeit von 10:24 Minuten. Dank eines fulminanten Endspurts feierte Lokalmatadorin Pia Focken (10:57 Minuten) Platz zwei vor ihrer im Aufbautraining befindlichen Mitschülerin Franziska Lüken (SV Molbergen, 11:06 Minuten).

Schnellster Schüler im Feld war Stepans Ferko. Der Molberger setzte sich nach spannendem Rennverlauf in der Zeit von 9:03 Minuten gegen Garrels Marek Horand (9:12 Minuten) durch. Platz drei ging ebenfalls an den Gastgeber. Sprint-Spezialist Maik Hasler blieb ebenfalls noch unter der Zehn-Minuten-Marke (9:38 Minuten).

Gut angenommen mit fast 150 Startern wurde auch der Schnupperlauf über 1200 Meter. Maxim Maurer vom SV Molbergen holte sich den Gesamtsieg (4:55 Minuten). Zuvor hatten über 300 Bambinis für beste Stimmung auf der Garreler Kirmesmeile gesorgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.