CLOPPENBURG Speedway-Nationaltrainer René Schäfer lobt die Bedingungen in Cloppenburg. Er möchte die Zusammenarbeit mit dem MSC gerne ausbauen.

„Wir haben hier im Jahr 2011 optimale Bedingungen vorgefunden. Der MSC Cloppenburg hat sehr motiviert für uns gearbeitet“, lobte René Schäfer. Grund genug für den Teamchef der deutschen Speedway-Nationalmannschaft, seine Top-Fahrer für diesen Sonnabend und Sonntag zum Auftakt-Trainingslager ins Motodrom des MSC in Emstekerfeld zu beordern. Fans können gerne zuschauen, der Eintritt zum Gelände an der Boschstraße ist frei.

Mit dabei sein werden vier Clubfahrer des MSC: Neben Speedway-Profi Tobias Kroner, der seine neuen Maschinen ausprobieren möchte, wollen auch die Junioren Lukas Fienhage und Kelvin Bordihn auf der anspruchsvollen 260-Meter-Piste erste Testrunden drehen. Auch wenn er nicht zum Team Germany gehört, bekommt Jannick de Jong aus den Niederlanden Möglichkeiten zu einem Auftakttraining.

Insgesamt erwartet Teamchef Schäfer etwa 25 Piloten seines Kaders. Zugesagt haben unter anderem der amtierende Deutsche Meister Kevin Wölbert, Langbahn-Vize-Weltmeister Richard Speiser, Team-Weltmeister Jörg Tebbe und der Werlter Kai Huckenbeck, der bei der Deutschen Meisterschaft der Senioren die Silbermedaille holte. Ferner wird mit Danny Maaßen der zweimalige B-Gruppensieger von Cloppenburg starten – nicht zuletzt, um sich für das Top-Feld beim großen Flutlichtrennen des MSC am 8. September zu empfehlen.

Los geht das Trainingslager am Sonnabend um 8.30 Uhr mit einem Warm-up. Um 9 Uhr beginnt ein freies Training der Junioren B und C, gefolgt von den „Großen“ ab 10 Uhr. Von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr stehen freie Trainings und fahrtechnische Übungen an. Am Sonntag gibt es ab 9 Uhr ein freies Training zunächst für die Junioren, dann für die Lizenzfahrer. Um 11 Uhr treten die Akteure an zum Startbandtraining und Paarfahren. Mittags treffen sich alle mit dem Mental-Trainer Christian Macha, der ab dieser Saison das National-Team verstärkt unterstützt. Danach dürfen die Nachwuchsfahrer auf die Piste, ehe ab 15 Uhr für zwei Stunden unter Rennbedingungen trainiert wird.

„Das professionelle Arbeiten des MSC vor Ort“ hat Teamchef René Schäfer schon im Vorjahr sehr beeindruckt: „Wir möchten die Zusammenarbeit weiter ausbauen. Cloppenburg soll ein fester Bestandteil des Team-Germany-Kalenders werden!“

 @ Mehr Infos unter http://www.msc-cloppenburg.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.