Aachen /Cloppenburg Zum 25. Mal traten am Wochenende die besten Nachwuchsreiter Deutschlands beim Salut-Festival, einer inoffiziellen Deutschen Hallenmeisterschaft der Springreiter, in der Albert-Vahle-Halle auf dem CHIO-Gelände gegeneinander an. Einer der vier neuen Hallenchampions heißt Calvin Böckmann vom RFV Lastrup.

„Mit meinen Reitern aus dem Pferdesportverband Weser-Ems bin ich rundum zufrieden“, zog Landestrainer Rudi Stolmeijer zum Abschluss des viertägigen Events eine positive Bilanz. „Ich habe um unseren Nachwuchs keine Sorgen.“

Die Children-Klasse (zwölf bis 14 Jahre/Großpferd) beherrschten Calvin Böckmann und Kyra Syperek vom RFV Cappeln. „Das war der Wahnsinn“, kommentierte Stolmeijer (Emsbüren) die Goldmedaille des 14-jährigen Böckmann und die Silbermedaille der gleichaltrigen Syperek. „Das war der Hammer“, konnte Böckmann sein Glück im Sattel von Carvella kaum fassen. Zum Ende seiner Children-Zeit hat es der Lastruper allen noch einmal gezeigt, was er drauf hat. Der eigentlich sich dem Vielseitigkeitssport verpflichtete Reiter hat eine unheimlich erfolgreiche Saison hinter sich: zwei Europameisterschaften mit zwei Gold- und einer Silbermedaille in der Vielseitigkeit und im Springen.

In Aachen lief es gut für ihn – Rang vier in der ersten, Rang eins in der zweiten Qualifikation. Das Finale im Großen Preis und damit auch die Gesamtwertung gewann er – ein Wahnsinnsabschluss für den Jungspund im Sattel.

Dieser Erfolg konnte die Leistung einer Kyra Syperek mit Conquest nicht schmälern. „Hat alles prima geklappt, ein super Wochenende“, freute sich die Amazone des Gymnasiums Cloppenburg. „Das ist mein bisher größter Erfolg“, beschrieb Syperek ihre Silbermedaille bei den Children. Vor dem Finale im Großen Preis lag sie noch auf Rang sechs, katapultierte sich mit einer überzeugenden Leistung auf Platz zwei der Gesamtwertung und Rang fünf im Großen Preis.

„Den Junioren hat man es in Aachen im Parcours verdammt schwer gemacht“, so Stolmeijer. Dass es ihm nicht bange wird, verdankt er auch der 16-jährigen Leonie Böckmann auf Gabbiano vom RFV Lastrup, die mit der Bronzemedaille nach Hause fuhr. „Das war einfach super“, strahlte Böckmann noch lange Freude aus. Sie musste nur Tom Schewe (Reitsport Falkental) und Marie Ligges (Westfalen) den Vortritt lassen. Gemeinsam mit Kathrin Stolmeijer (Isterberg), Max Haunhorst (Hagen a. T.W.) und Manuel Feldmann (Isterberg) gewann Böckmann auch die Silbermedaille im Mannschaftsspringen der Landesverbände. „Wir waren mit Abstand die jüngste Mannschaft. Die anderen Verbände haben ihre Jungen Reiter ins Rennen geschickt“, ist Leonie mit Recht stolz auf die Leistung. Nur Baden-Württemberg konnte das Weser-Ems-Team schlagen. In der Juniorenklasse startete auch Leon Ellger auf Colocci vom RFV Cappeln. Ellger belegte in der Gesamtwertung Rang 30 bei 60 Startern.

Einen beachtlichen 24. Rang erreichte bei 42 Startern Christina Thomas mit Caddie bei den Jungen Reitern (18 bis 21 Jahre). Sehr stark präsentierte sich in Aachen Ponyreiter Kai Thomann (RFG Falkenberg). Nach guten Platzierungen in den ersten beiden Wertungsprüfungen brachte Thomann im Finale vier Strafpunkte und Rang 14 ins Ziel. In der Gesamtschau durfte er sich über einen zehnten Rang bei 28 Startern freuen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.