Beverbruch Akribisch bereiten sich die Tänzerinnen der DJK Garrel und Beverbruch auf das kommende Wochenende vor. Mit insgesamt vier Mannschaften starten die beiden Vereine am kommenden Wochenende bei dem Tanzwettkampf „Rock your Contest“ in der Lindenhalle in Wolfenbüttel.

Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass die DJK Beverbruch im Forum der Oberschule Garrel mehr als 700 Zuschauer in ihren Bann zog. Das Tanzspektakel „Vorhang auf 3.0“ begeisterte mit einer professionellen und kreativen Bühnenshow, die Zuschauer zeigten sich tief beeindruckt über das, was Übungsleiter und 177 TänzerInnen auf die Beine gestellt hatten (die NWZ  berichtete).

Für die Gruppe „Invincible“ unter der Leitung von Sarah Heuermann und Sonja Faske steht der nächste Höhepunkt an diesem Wochenende in Wolfenbüttel an. Zum Contestthema „Stadtleben“ – es ist keine Pflicht, fließt aber positiv in die Bewertung ein – haben die 14 Mädchen im Alter von zehn und elf Jahren, die seit vier Jahren gemeinsam trainieren und nun zweimal am Wochenende um 8.30 Uhr üben, mit Spass und Ehrgeiz ihre Choreographie zur Musik „Faded“ von Alan Walker ausgerichtet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Tänzerinnen und ihre Trainerinnen freuen sich schon sehr auf den Auftritt und hoffen, eine gute Platzierung zu erreichen. Als Belohnung winkt die Teilnahme an der Bühnenshow „Rock your show“.“

Für die DJK Garrel werden in Wolfenbüttel die Gruppen „Enchanted“ (zwölf bis 13 Jahre), „Independent“ (15 bis 16 Jahre) und „PLMR!“ (17 bis 19 Jahre) an den Start gehen.

Sie werden am Freitagabend noch die Stellprobe haben, bevor am Sonnabendmorgen der Contest mit einer Sichtungsrunde gestartet wird. Dabei werden die Gruppen in „Einsteiger“ und „Fortgeschrittene“ eingestuft. Am Sonntag finden dann die verschiedenen Finale in den jeweiligen Altersklassen statt.

Bewertet wird in den Kategorien Technik, Choreographie, Präsenz/Ausstrahlung und Show. „Enchanted“ startet in der Kategorie „Teens“ und nimmt bereits zum zweiten Mal teil. Im vergangenen Jahr war die Gruppe sehr erfolgreich und wurde direkt als Fortgeschrittene eingestuft. Sie tanzten sich bis ins Finale. „Independent“ startet bei den Erwachsenen (ab 16 Jahre) und nimmt zum ersten Mal teil. Die „Pink Ladies“ und „Respect!“ nehmen bereits zum vierten Mal an dem Tanzwettbewerb teil – dieses Mal aber gemeinsam als „PLMR!“. Die beiden erfolgreichen Gruppen – beide sind Diözesanmeister in ihrer Altersklasse sowie Bezirks- und Vizebezirksmeister in der gleichen Altersklasse – haben sich für diesen Wettkampf zusammengeschlossen, da viele Tänzerinnen aus den beiden Gruppen nicht mittanzen können. Gezeigt wird ein Tanz, in dem „Straßenkinder“ auf die eher reicheren Kinder einer Großstadt treffen. Thematisiert wird die Kluft zwischen Arm und Reich.

„Die Vorfreude auf das Wochenende ist bei allen sehr groß, wir freuen uns, die anderen Tänzer zu treffen und am Samstagabend auf der Party gemeinsam zu feiern“, so Isabell Hüther von der DJK Garrel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.