Garrel /Bützfleth-Drochtersen Pflichtaufgabe erfüllt und mit einem souveränen 36:28 (17:13)-Erfolg beim Tabellenletzten HSG Bützfleth/Drochtersen den zweiten Tabellenplatz in der Handball-Oberliga der Frauen verteidigt. Die Befürchtung von Birgit Deeben, Trainerin des BV Garrel, die Witterung könnte die lange Anfahrt erschweren oder ihre Mannschaft würde den Gastgeber unterschätzen, bestätigten sich überhaupt nicht.

„Alles ist sehr gut gelaufen, sieht man davon ab, dass wir erst eine halbe Stunde vor dem Anpfiff in die Halle konnten“, sagte die Trainerin, die bei den Schiedsrichtern, die aus Hannover (!) angereist waren, durchsetzen konnte, etwas später zu beginnen. „Auch als Favorit muss man sich schließlich richtig aufwärmen und einspielen können“, so Deeben.

Die Gäste hatten nur zu Beginn etwas Probleme, denn trotz Harzerlaubnis war das Spielgerät durch die dicke Backe-Schicht ziemlich glatt geworden, so dass die ersten Aktionen noch nicht wunschgemäß abliefen. Aber von 2:2 (7.) setzte sich der Gast über 7:4 (12.) und 14:7 (22.) deutlich ab, so dass Deeben ihren Plan, mit Blick auf die Heimpartie am Samstag gegen Hude/Falkenburg ein wenig zu experimentieren, früh in die Tat umsetzen konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben zwar bis zum Pausenpfiff etwas vom Vorsprung eingebüßt, doch nach dem Wechsel sofort wieder das Tempo angezogen und uns entscheidend abgesetzt“, sagte Deeben. Beim 26:19 (42.) war die Partie gelaufen, hatten Maike Deeben und Kerstin Möller schon Platz gemacht für Kristina Kallage und für Laura Lissewski, die von ihrer angestimmten Position im rechten Rückraum auf die linke Seite wechselte. „Da war mir Laura wesentlich effektiver“, nahm die Trainerin als durchaus wertvolle Erkenntnis aus diesem Punktspiel mit teilweisem Trainingscharakter mit. So konnte bis zum Ende kräftig durchgewechselt werden, hatte sich der krankheitsbedingte Ausfall von Sarah Weiland nicht negativ ausgewirkt.

Die erneut hart aber, im Gegensatz zum Hinspiel, nicht zu unfair agierenden Gastgeberinnen hatten auch dem Tempospiel des BV Garrel wenig entgegenzusetzen. So verbuchte die pfeilschnelle Laura Mattke insgesamt acht Kontertore. Auch Linkshänderin Merle Osterthun wächst immer besser ins Team hinein, nachdem sie bekanntlich erst im Laufe der Saison zum Team gestoßen ist.

BV Garrel: Aumann, Reinke - Kallage, Lissewski (3), M. Deeben (2), Markus (2), L. Möller, Rühling (3), Ruhöfer (3), Faske (5), Osterthun (4), Mattke (8), K. Möller (6/3).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.