Altenoythe /Höltinghausen In zwei vorgezogenen Punktspielen am Freitagabend in der Fußball-Bezirksliga gab es jeweils einen Heimsieg für heimische Teams. Dabei überraschte der Erfolg des SV Höltinghausen gegen Thüle.

SV Altenoythe - RW Damme 3:1 (1:1). Mit einem sehenswerten Freistoß aus 20 Metern gelang Spielertrainer Christian Hillje die überraschende 1:0-Führung für Altenoythe (15.), doch Damme, das zunächst stärker war, glich prompt durch Christian Niehaus aus (18.). Gegen Ende der ersten Hälfte wurde Altenoythe gefährlicher.

Als Stefan Langliz Patryk Cuper bediente, traf der nur Torwart Peter Kramer, den abgeblockten Ball jagte Bernd Banemann aus kurzer Distanz nur an die Latte (43.). Nach der Pause war es Langlitz, der eine Ecke von Stefan Brünemeyer ungehindert einköpfte (59.). Danach musste sich der Gastgeber den Vorwurf gefallen lassen, seine Konter zu schlecht auszuspielen. So dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Stefan Brünemeyer mit dem 3:1 nach einer Flanke von Patryk Cuper alle Zweifel am Sieg beseitigte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Hillje (15.), 1:1 Niehaus (18.), 2:1 Langliz (59.), 3:1 St. Brünemeyer (83.)

SVA: Wittstruck - Müller (56. Menke), D. Cuper, Blancke, P. Cuper (87. Stüttelberg), Banemann, M. Brünemeyer, Langliz (68. Lazowski), St. Brünemeyer, Tholen, Hillje. Schiedsrichter: Fabian Becker (Bümmerstede).

SV Höltinghausen - SV Thüle 4:3 (3:1). Für die Gastgeber begann es optimal. Der Tabellenzweite kam überhaupt nicht ins Spiel und lag nach 14 Minuten 0:3 hinten. Sascha Abraham nutzte einen Fehler von Torwart Andre Hagen und Tobias Latta, die sich nicht einig wurden, zum 1:0 aus (4.), drei Minuten später war Thorsten Kaiser nach einer kurz ausgeführten Ecke zur Stelle. Stephan Kruse war es, der einem Abwehrspieler den Ball abnahm, und die Kugel zum 3:0 am Keeper vorbei legte (14.). Erst allmählich kam der Gast in Schwung und konnte durch Hani Hassan auf 1:3 verkürzen (23.).

Nach der Pause erhöhte Thüle den Druck und kam nach einem Konter durch Torjäger Horst Elberfeld zum 2:3-Anschluss (55.). Zwei Minuten später vergab Julian Mattke das 4:2, traf nur den Pfosten, so dass nach Elberfelds Ausgleich zum 3.3 (65.) – seinem 23. Saisontor – die Partie wieder offen war. Doch nach einer Flanke von Abraham konnte Kaiser per Kopf mit seinem zweiten Tor für den SV Höltinghausen das 4:3 und den damit nicht unverdienten Sieg sicherstellen. Denn danach gab es für beide Seite keine echten Chancen mehr.

Tore: 1:0 Abraham (4.), 2:0 Th. Kaiser (7.), 3:0 Krause (14.), 3:1 Hassan (23.), 3:2, 3:3 Elberfeld (55., 65.), 4:3 Kaiser (70.).

SVH: Thole - T. Sieverding, Hüsing, Th. Kaiser, Ju. Kalvelage, Abraham, Jo. Kalvelage (28. Kustura), F. Sieverding, Holzenkamp, Krause (88. Wilken), Mattke.

SVT: Hagen - Wilken, Latta, R. Göken, Meyer, Tekce, Vogel, Hassan, C. Göken, Ostendorf, Elberfeld. Schiedsrichter: Felix Heuer (Heidkrug).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.