KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SV Harkebrügge reden weiter ein Wörtchen im Titelrennen mit. Sie haben den BV Bühren am Sonnabend mit 5:1 geschlagen und bleiben Spitzenreiter Sevelten (3:1-Sieg in Sedelsberg) auf den Fersen. Besonders beeindruckend ist das Harkebrügger Torverhältnis. Die Elf um das Torjäger-Duo Andreas und Waldemar Eirich stellt mit 49 geschossenen Toren und neun kassierten Treffern sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive der Kreisklasse.

Viktoria Elisabethfehn - SV Nikolausdorf 5:2 (0:2). Die Hausherren verschliefen die erste Halbzeit komplett. Die Gäste konterten aus einer starken Defensive heraus. So brachten Alexander Lohrey (16.) und Patric Niemann (33.) die Gäste verdient in Front.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren wesentlich druckvoller. Nach dem Anschlusstreffer durch Valentin Schäfer (60.) ließ Barik Coskun per Foulelfmeter den 2:2-Ausgleich folgen (67.). Nikolausdorf versuchte nun, mit allen Mitteln zumindest einen Punkt festzuhalten. Elisabethfehn drängte hingegen auf den Sieg und wurde belohnt. Erneut war es Barik Coskun, der in der 81. Minute zur ersten Führung für die Hausherren traf. Die Gäste brachen nun ein. Die Viktoria legte durch Marven Bultje (89.) und Dennis Möhrke (90.+3) in den Schlussminuten noch zwei Treffer nach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Lohrey (16.), 0:2 Niemann (33.), 1:2 Schäfer (60.), 2:2, 3:2 Coskun (67., Foulelfmeter, 81.), 4:2 Bultje (89.), 5:2 Möhrke (90.+3).

Sr.: Garcakov (Strücklingen).

SV Harkebrügge - BV Bühren 5:1 (4:1). Harkebrügge war von Beginn an hellwach. Andreas Eirich köpfte die Hausherren folgerichtig nach nur sieben Minuten in Führung. Von den Gästen kamen kaum Offensivaktionen. Lediglich in der 18. Minute blitzte die Gefährlichkeit von BVB-Stürmer Christoph Nemann auf. Er traf aber nur den Pfosten. Ansonsten hatte Harkebrügges Anton Rinas Nemann gut im Griff.

Die Heim-Elf spielte wie aus einem Guss. Sascha Weinobst sorgte mit einem Doppelschlag für die Entscheidung (35., 40.). Zwar erzielte Jens Sundermann postwendend das 1:3 (43.), Waldemar Eirich stellte aber noch schneller den alten Abstand wieder her (44.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Waldemar Eirich dann mit einem Traumtor für den 5:1-Schlusspunkt (48.). Danach nahm der SVH das Tempo heraus, wechselte ein wenig durch und verwaltete das Ergebnis.

Tore: 1:0 A. Eirich (7.), 2:0, 3:0 Weinobst (35., 40.), 3:1 Sundermann (43.), 4:1, 5:1 W. Eirich (44., 48.).

Sr.: Stoyke (Elisabethfehn).

TuS Emstekerfeld II - VfL Markhausen 0:3 (0:0). Die Hausherren hielten gut mit. Sie standen hinten kompakt. Beide Teams spielten sich diverse Torchancen heraus. Zählbares sprang dabei nicht heraus. Es ging mit einem Remis in die Pause.

Bis zur 60. Minute gestaltete die TuS-Reserve das Spiel ausgeglichen. Danach brachte sich die TuS-Reserve mit individuellen Fehlern um den verdienten Lohn. David Langlitz brachte die Gäste in Front (67.). Nach dem 0:2 durch Tobias Macke war die Begegnung entschieden. David Langlitz machte mit seinem zweiten Treffer den 3:0-Auswärtssieg perfekt.

Tore: 0:1 Langlitz (67.), 0:2 Macke (75.), 0:3 Langlitz (78.).

Sr.: Yasin (Garrel).

FC Sedelsberg - SF Sevelten 1:3 (0:2). Die Hausherren hatten sich viel vorgenommen und hielten die erste halbe Stunde auch gut mit. Stefan Dumstorff hatte in der 17. Minute sogar die Sedelsberger Führung auf dem Fuß. Danach haderten die Hausherren aber zu viel mit dem Schiedsrichter und verloren deshalb ihre Linie. Sergej Strauch brachte die Gäste durch einen Foulelfmeter (41.) in Front. Nur 60 Sekunden später überlistete er den FC-Schlussmann mit einem Heber aus 25 Metern. Beinahe hätte Strauch einen lupenreinen Hattrick hingelegt. In der 45. Minute traf der Offensivspieler die Latte.

Der FC gab sich noch nicht geschlagen und erwischte im zweiten Durchgang einen guten Start. Einzig ein Tor fehlte. Die Sportfreunde konterten gefährlich und erhöhten schließlich durch einen Freistoß von Martin Grote auf 3:0 (63.). Sedelsberg packte die Brechstange aus. Zu mehr als dem Ehrentor durch Marius Thomas reichte es nicht mehr.

Tore: 0:1, 0:2 Strauch (41., Foulelfmeter, 42.), 0:3 Grote (63.), 1:3 Thomas (82.).

Sr.: Sap (Papenburg).

SC Kampe/Kamperfehn - SV Altenoythe II 4:2 (0:1). Die Hausherren waren in der ersten Halbzeit drückend überlegen. Von den Gästen gab es kaum nennenswerte Aktionen zu berichten. Markus Behnen stellte den Spielverlauf mit dem 1:0 für die Hohefelder auf den Kopf (24.). Auch im zweiten Durchgang blieb Kampe die spielbestimmende Truppe. Erneut sorgte Markus Behnen mit seinem zweiten Treffer für eine Überraschung (60.). Die Hausherren bewiesen Moral und gaben prompt die passende Antwort.

In kürzester Zeit machten Sven Boldt (63.) und Sebastian Laing (64., FE) den Rückstand wett. Laing führte sein Team in der Schlussphase mit einem sehenswerten Freistoß in den Giebel des Altenoyther Tores auf die Siegerstraße (87.). Die Gäste waren nun am Boden. Tobias Eberlei markierte schließlich den 4:2-Endstand (90.).

Tore: 0:1, 0:2 Behnen (24., 60.), 1:2 Boldt (63.), 2:2, 3:2 Laing (64., Foulelfmeter, 87.), 4:2 Eberlei (90.).

Sr.: Grimm (Emstek).

FC Wachtum - SV Strücklingen 0:1 (0:0). Die Gäste wirkten agiler und taten mehr für das Spiel. Der FC hielt aber mit viel Leidenschaft und Kampf dagegen. So war das Unentschieden zur Pause durchaus verdient. Nach dem Seitenwechsel beherrschten die Hausherren das Spiel. Die Gäste hatten keine echte Torchance mehr. Der Favorit benötigte schon einen Foulelfmeter, um in Führung zu gehen. Mirco Greis zeigte sich vom Punkt souverän (52.).

Wachtum drängte danach auf den Ausgleich. Die Hausherren konnten den Ball aber einfach nicht im Gäste-Tor unterbringen. So traf Michael Kaiser nur die Latte (65.). Die Gäste ließen sich nicht mehr von der Siegerstraße abbringen – und das, obwohl Mirco Greis wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte gesehen hatte.

Tor: 0:1 Greis (52., Foulelfmeter).

Sr.: Kaarz (Essen).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.