KREIS CLOPPENBURG Da hatten sich die Höltinghauser Handballerinnen mehr erhofft: Das Landesklassen-Team des Trainerduos Torsten Landwehr/Wolfgang Roßberg hat sich am Sonnabend in eigener Halle 19:19 (7:7) von GW Mühlen II getrennt. Dabei hatten die Gastgeberinnen bereits mit 19:15 geführt. Die Landesliga-Handballerinnen des BV Garrel II holten derweil am Sonntag beim 31:31 (12:16) einen klaren Rückstand auf – und den ersten Saisonpunkt. Erfolgreicher spielten die Landesklassen-Handballer des Kreises: Die HSG Friesoythe (34:18 gegen den SC Emlichheim) und der BV Garrel (30:29 beim TV Dinklage II) sicherten sich die ersten Saisonsiege.

Landesliga der Frauen

BV Garrel II - FC Schüttorf 31:31 (12:16). Wichtiger Punkt für die junge Kalla-Truppe: Den ersten Zähler der Saison holte das Team von Trainerin Sabine Kalla, das vor allem aus Spielerinnen des B-Jugendteams der Saison 07/08 besteht, ausgerechnet gegen ein Spitzenteam. Der FC Schüttorf war immerhin als Tabellenzweiter in die Partie gegangen. Die Garrelerinnen zeigten Kampfgeist und ließen sich auch durch den klaren Halbzeit-Rückstand nicht aus dem Konzept bringen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landesklasse der Frauen

SV Höltinghausen - GW Mühlen II 19:19 (7:7). „In dieser Verfassung werden wir riesige Probleme gegen stärkere Gegner bekommen. Wir wissen, dass die Mädels wesentlich mehr können“, ärgerte sich SVH-Coach Torsten Landwehr, der in Zukunft auf Silvana Möller verzichten muss (wechselt zur zweiten Mannschaft des SVH).

Landwehrs Ärger ist verständlich: Technische Fehler prägten das Spiel gegen die Grün-Weißen. Die Gastgeberinnen blieben weit unter Normalform, lediglich Torfrau Alex Brinkmann und – mit Abstrichen – Tatjana sowie Sara Böckmann konnten Landwehr überzeugen. Der Rest der Truppe kam nicht so gut weg: „Die Mädels haben in der ersten Halbzeit nichts von dem umgesetzt, was ihnen vorgegeben worden war“, schimpfte Landwehr.

Dennoch führten die Höltinghauserinnen in der 50. Minute mit 19:14. Das sollte aber nicht zum Sieg reichen. Mühlen profitierte von den zahlreichen Höltinghauser Fehlern und kam so noch zum Punktgewinn. „Das war ein sauschlechtes Spiel von uns“, sprach Landwehr nach der Partie Klartext.

SV Höltinghausen: Brinkmann, E. Meyer - Böckmann (4), Waack (4), K. Hilker (3), N. Hilker (1), Niehaus, Wessendorf, Möller, Kerstin Wichmann (1), Heyer, Hoffmann (5), Hohnhorst, Lange (1).

Landesklasse der Männer

HSG Friesoythe - SC Union Emlichheim 34:18 (16:7). Die Friesoyther gerieten nur gleich zu Beginn einmal in Rückstand (0:1), anschließend waren sie die klar überlegene Mannschaft. Die HSG-Abwehr war kaum zu überwinden, und die Offensive spielte konzentriert. Das Team von Trainer Günter Witte, der in der 50. Minute die Rote Karte wegen – laut Schiedsrichtergespann – „ständigen Reklamierens“ sah, erhöhte seine Führung kontinuierlich (4:2, 12:7, 16:7). Wo die Friesoyther Offensive sonst schon mal überhastet abschloss, behielt sie diesmal die Ruhe und den Überblick. So war das Spiel bereits nach 40 Minuten entschieden (20:9).

HSG: Sahir, Gradt - Grumbd (8), Robbers (10), Tuchscheerer (2), Ording (1), Hoffmann, Willmann (6), Tiedeken (3), Schwerdtfeger (4).

TV Dinklage II - BV Garrel 29:30 (10:14). Die Garreler hatten Probleme, ins Spiel zu finden. Das Team von Trainer Heiner Grotjan geriet mit 2:6 in Rückstand, kam dann aber immer besser ins Spiel. Mit sicherem Kombinationsspiel brachten die Gäste die Dinklager Abwehr immer wieder in Verlegenheit. So drehten die Gäste das Spiel bis zur Pause (10:4).

Allerdings kamen die Dinklager nach der Pause wieder heran (15:16). Die Führung gab die Grotjan-Sieben aber nicht aus der Hand. Allerdings konnten sich die Garreler in einer immer härter geführten Partie auch nicht mehr richtig absetzen. So wurde es kurz vor Schluss noch einmal richtig spannend: Dinklage stellte auf Manndeckung um und wollte den Ausgleich erzwingen. Aber die Garreler ließen den Ball geschickt durch die eigenen Reihen laufen und retteten so den knappen Vorsprung ins Ziel.

BV Garrel: Janßen, Tebben - Burhorst, Otten (je 8), Siemer, Traut (je 4), Zengler, Stockmann, Brunnberg (je 2), Untiedt.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.