Altenoythe /Friesoythe Der SV Altenoythe hat in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga einen erneuten Husarenstreich vollbracht. Genau eine Woche nach dem 2:0-Sieg gegen GW Mühlen besiegten die Hohefelder am Sonntag auf eigenem Platz auch den TV Dinklage 2:0 (0:0). Tabellenführer Hansa Friesoythe kam derweil beim SV Holdorf nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

SV Altenoythe - TV Dinklage 2:0 (0:0). Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Halbzeit. Zwar gerieten die Altenoyther zwischenzeitlich gehörig unter Druck. Jedoch konnten sich die Dinklager, die mit einer Spitze spielten, keine zwingenden Torchancen herausspielen.

Der SVA kam ebenfalls nicht zu dicken Möglichkeiten. Fünf Minuten vor der Pause schwächten sich die Gäste selbst: Philipp Wendeln sah wegen wiederholten Foulspiels die gelb-rote Karte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit erwischten die Altenoyther einen Start nach Maß. Bernd Lübbehüsen erzielte nach glänzender Vorarbeit von Thomas Steenken das 1:0 (50.). Nur drei Minuten später bot sich dem TV Dinklage die Riesenchance zum Ausgleich. Allerdings scheiterte Michael Bockhorst mit einem Foulelfmeter am wieder einmal bärenstarken Joscha Wittstruck. In der Folgezeit kamen die Dinklager zu vielen Standards. Doch wenn es brenzlig wurde, war Wittstruck zur Stelle, der neben Damian Cuper bester Altenoyther Akteur war.

In der Schlussminute hatte Patryk Cuper seinen großen Auftritt. Der Pole ließ vier Dinklager wie Fahnenstangen stehen und erzielte danach den 2:0-Endstand. „Der Sieg geht in Ordnung“, meinte Altenoythes Betreuer Thomas Lampe.

Tore: 1:0 Lübbehüsen (50.), 2:0 Patryk Cuper (90.).

SV Altenoythe: Wittstruck - Müller (46. Menke), Damian Cuper, Raker, Steenken, Stefan Brünemeyer, Marc Brünemeyer (67. Patryk Cuper), Banemann, Bury, Lübbehüsen (57. Matantu), Bastek.

Schiedsrichter: Lukas Tepe (Wildeshausen).

SV Holdorf - Hansa Friesoythe 1:1 (1:1). Die Friesoyther brauchten nach der langen Winterpause ungefähr 20 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Dennoch kamen sie in der Anfangsphase zu einigen guten Möglichkeiten. Den Anfang machte Olaf Bock. Der ehemalige BVC-Angreifer brachte eine Flanke Thomas Reimanns aber nicht am gut reagierenden Holdorfer Björn Spiegeler vorbei ins Tor. Eine Minute später bediente Max Wilken den durchstartenden Cesar Manrique-Gudiel, der aus kürzester Distanz zur Führung einschoss.

In der 21. Minute leistete sich Holdorfs Torhüter seine einzige Nachlässigkeit im Spiel. Sein zu kurzer Abschlag landete direkt bei Christoph Fennen. Dessen Lupfer klatschte aber nur gegen die Latte. Mitte der ersten Halbzeit fiel Holdorfs Ausgleich: Mario Hackmann hatte mit einem satten Distanzschuss Andre Hagen bezwungen (26.).

Das Gegentor brachte die Friesoyther aber nicht vom Weg ab. Sie erarbeiteten sich im Anschluss weitere Chancen. Dabei verschoss in der 47. Minute Sezer Yenipinar sogar einen Foulelfmeter. Nach einer guten Stunde erhöhten die Gäste den Druck, und Holdorf gingen die Kräfte aus. Nur nicht Spiegeler, der sein Team mit starken Paraden den Punkt sicherte.

Tore: 0:1 Manrique-Gudiel (17.), 1:1 Hackmann (26.).

Friesoythe: Hagen - Manrique-Gudiel, Wilken, Boller, Büter, Reimann (62. Latta), Emken (46. Vogel), Delgado, Yenipinar, Fennen, Bock.

Schiedsrichter: Lukas Bührmann (Bakum).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.