Barßel /Thüle Am Ende hat es für den Gastgeber STV Barßel nicht gereicht, traf Hani Hassan mit zwei Kontertoren für den Gast SV Thüle zum 3:1 (1:0)-Endstand. Damit sitzt der Neuling der Fußball-Bezirksliga dem Spitzenreiter BV Essen fest im Nacken, während der Tabellendritte aus Barßel den Anschluss verliert.

Angesichts der personellen Voraussetzungen konnte der Ausgang nicht überraschen, denn dem Gastgeber fehlten sieben Stammspieler, so dass auf der Bank weitgehend Nachwuchsspieler und Akteure aus der Reserve Platz nahmen. Auch die Hoffnung, Stammkeeper Joshua Mellides könnte trotz seiner Verletzung vom Sonntag gegen Frisia Goldenstedt doch mitwirken, war nach dem Aufwärmen passé. Ihn vertrat Dennis Ott, der wie seine Kollegen den gut 350 Zuschauern eine ansprechende Vorstellung bot.

Der Gast aus Thüle, nahezu in Bestformation, übernahm zwar die Regie, hatte viel Ballbesitz, kombinierte teilweise flüssig, konnte aber die konsequent kämpfende Defensive der Gastgeber bis zur Pause nur einmal düpieren – mit einem Standard. Leo Baals Freistoß von der halblinken Seite fand Tobias Latta, der sich auf der rechten Seite durchgeschlichen hatte und mit einem sehenswerten Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts den Ball unhaltbar zum 1:0 ins linke untere Eck setzte (22.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Barßel war nicht geschockt, wehrte sich, meist über die quirligen Michael Renken, Marcel Büscherhoff und Jan Eickhoff und versuchte, über Konter zum Erfolg zu kommen. Klare Chancen ergaben sich bis zur Pause nicht, so musste nach dem Wechsel erneut eine Standardsituation zum Torerfolg führen. Diesmal war es ein Eckball durch Tobias Benner, den Nils Büscherhoff zum Ausgleich einköpfte (55.). Zehn Minuten später hätte Michael Renken die Partie drehen können, aber er scheiterte freistehend an Thüles Torwart Andre Hagen. So waren es die Gäste, die durch zwei Konter durch Hassan (76., 83.) zum nicht unverdienten Sieg kamen.

Carsten Herzog, sportlicher Leiter des STV Barßel, der den beruflich unabkömmlichen Trainer Jakob Bertram vertrat, meinte: „Unsere personell doch arg geschwächte Mannschaft hat sich toll verkauft, hätte einen Punkt verdient gehabt.“ Vor allem das Fehlen von Mittelfeldspieler Sebastian Schlumberger und von Stürmer Dennis Behrens sei sehr gravierend gewesen.

Tore: 0:1 Latta (22.), 1:1 N. Büscherhoff (55.), 1:2, 1:3 Hassan (76., 83.).

STV: Ott - Buss, J.-H. Elsen, N. Büscherhoff, Benner, Koch, D. Renken, Eickhoff (84. Hanneken), M. Büscherhoff (63. H. Elsen), M. Renken, Rotärmel (86. Hellmers).

SV: Hagen - Latta, Meyer, Wilken, R. Göken, Tekce (90+2 Kohake), C. Göken, Ostendorf, Baal, Hassan (84. Speckmann), Elberfeld (87. Runden). Schiedsrichter: Tobias Bakker (Borssum).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.