MEHRENKAMP Wenig Verständnis zeigte der Vorsitzende des Sportvereins Mehrenkamp, Günter Kleimann, auf der Mitgliederversammlung im Vereinsheim für Diebe und Rowdys, die im vergangenen Jahr viermal ins Vereinsheim einbrachen oder den Fußballplatz als Autorennbahn nutzten und den Rasen beschädigten. Jetzt sei das Sportareal eingezäunt. Kleimann: „Wir wollen keine ungebetene Gäste, die mutwillig zerstören, was andere aufgebaut haben.“

In seinem Bericht betonte Kleimann, dass der Verein jetzt 549 Mitglieder zähle und zwei Herrenmannschaften, ein Altherrenteam, acht Jugendteams, darunter eine Mädchenmannschaft, am Spielbetrieb teilnähmen. Aktiv seien zudem eine 50-köpfige Damengymnastikgruppe, zwei Rückengymnastikgruppen sowie eine Cargo-Fit- und Kindergymnastikgruppe.

Dank sagte Kleimann allen Trainern, Betreuern, Helfern, Sponsoren, den Vorstandskollegen sowie Platzwart Harald Weber und Gisela Weber als leitende Reinigungskraft des Vereinsheims. Harald Dänekas und Conny Meyer vom Förderverein dankte er für die finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Martin Steffen verlas den Kassenbericht und verwies darauf, dass durch Sicherung der Sportanlagen, Erneuerung der Heizungsanlage und wegen der Anschaffung des neuen Rasenmähers die Ausgaben die Einnahmen überschritten hätten. Fußballobmann Lisardo Seco betonte, dass man mit dem Abschneiden der beiden Herrenteams mit einem fünften und siebten Tabellenplatz zufrieden sein könne. Peter Lammers, Jugendobmann, berichtete, dass über 120 Jugendspieler im Verein aktiv seien und von der G- bis zu A-Jugend alle Klassen am Spielbetrieb teilnehmen, die B- und E- Jugend seien in die Kreisliga aufgestiegen und fast alle Mannschaften stünden ganz oben in der Tabelle. Allerdings fehlten Trainer und Betreuer. Zudem forderte er, Schiedsrichter zu aktivieren, um nicht über 500 Euro an Strafgelder im Jahr zahlen zu müssen.

Kleimann kündigte an, dass in diesem Jahr wieder Peiterbult gefeiert werde. Zudem gebe es Planungen zur Erweiterung des Vereinsheims um neue Umkleidekabinen und Duschen. Die 2. Vorsitzende Maria Eilers kündigte die Gründung eines Damenfußballteams an. Interessierte Frauen treffen sich erstmals am 19. März, 19.30 Uhr, auf dem Sportplatz.

Hans Eilers wurde vom Vorsitzenden mit einer Wandplakette für besondere Verdienste ausgezeichnet. Seit 25 Jahren ist er als Trainer im Jugendbereich tätig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.