Cloppenburg Die Fußballer des Bezirksligisten SV Emstek haben es am Sonntag nicht geschafft, in Steinfeld etwas Zählbares mitzunehmen. Sie unterlagen mit 0:2. Auch der SV Altenoythe zog den Kürzeren: Er unterlag bei GW Mühlen 1:2 (1:1). Der SV Höltinghausen überraschte auswärts, machte aus einem 0:2 in Garrel noch einen 3:2-Erfolg.

BV Garrel - SV Höltinghausen 2:3 (0:0). Erst im zweiten Abschnitt nahm diese Partie Fahrt auf und kam zu einem eher überraschenden Ende. Zunächst schien Garrel einem sicheren Sieg entgegenzustreben, als Pascal und Patrick Looschen per Doppelschlag eine 2:0-Führung markierten (50., 58.).

Als aber danach Garrel es versäumte, auf 3:0 zu erhöhen, wurde der Gast mutiger und schlug zu. Johannes Kalvelage, dessen Schuss Dominik Diekmann abfälschte (76.), und Torjäger Stephan Krause (80.) glichen aus. Umstritten sei der Siegtreffer durch den eingewechselten Sascha Abraham gewesen, zuvor soll es ein Foulspiel gegeben haben. Nach dem 2:3-Rückstand drängte Garrel, hatte aber Pech, als Amir Hasanbasic nur die Lattenunterkante traf (89.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Pascal Looschen (50.), 2:0 Patrick Looschen (58.), 2:1 Johannes Kalvelage (76.), 2:2 Krause (80.), 2:3 Abraham (81.).

BVG: Nordenbrock - Schöning, Pas., Patr. R. Looschen, Fink, J.-D. Meyer (80. Sat), Swoboda (80. Siemer), Diekmann, Hermes, Emken (68. Hasanbasic).

SVH: Gaak - Krause, J. Kalvelage, Dinklage, F. Sieverding, Th. Kaiser, Kustura (64., Holzenkamp), Sundermann (Ju. Kalvelage), Mattke, T. Sieverding), A. Kaiser (64. Abraham).

Gelb-Rote Karte: Diekmann (79., BVG). Sr.: Fabian Becker (Oldenburg).

GW Mühlen - SV Altenoythe 2:1 (1:1). „Wir haben aufgrund unserer mangelhaften Chancenverwertung verdient verloren“, sagte SVA-Betreuer Thomas Wiesner. Zwar war zunächst Mühlen die spielbestimmende Mannschaft, aber der SVA hatte die besseren Chancen: So sauste ein Freistoß des Spielertrainers Christian Hillje in der 13. Minute knapp am Gastgeber-Gehäuse vorbei. Zur Mitte der ersten Hälfte kam der SVA besser in Schwung und beinahe zur Führung: Bernd Banemann traf in der 23. Minute den Pfosten des Mühlener Tores. Vier Minuten später führte der SVA dann tatsächlich: Arthur Lazowski war im Sechzehner gefoult worden, und Stefan Brünemeyer verwandelte den fälligen Elfmeter.

Allerdings glich Viktor Bart nach einem im Mittelfeld verlorenen Ball des SVA aus (36.). Und in der zweiten Hälfte verlor Altenoythe zunächst den Faden und dann das Spiel. Nach einer Rettungsaktion Joscha Wittstrucks, bei der Dennis Bart zu Fall kam, aber der SVA-Torhüter auch den Ball getroffen haben soll, verwandelte Dennis Bart den gegebenen Elfmeter (76.).

Tore: 0:1 S. Brünemeyer (27., FE), 1:1 V. Bart (36.), 2:1 D. Bart (76., FE).

SVA: Wittstruck - A. Brünemeyer, D. Cuper, Blancke, P. Cuper (82. Langliz), Banemann, M. Brünemeyer, Lazowski (74. Lücking), Menke, S. Brünemeyer, Hillje. Sr.: Pleister (Osnabrück).

Falke Steinfeld - SV Emstek 2:0 (2:0). Nachdem in den ersten zehn Minuten bei Emstek nicht alles glatt lief, kam der Gast danach immer besser in die Gänge. Er stand hinten gut und gab den Falken kaum Platz, selbst Angriffe zu starten. Darüber hinaus erspielte sich Emstek Torchancen. Thomas Gebel scheiterte allerdings an Falkes Torhüter (20.). Auch der Kopfball von Niklas Südbeck nach Flanke des jungen Mathis Lampe schnappte sich der Steinfelder Schlussmann (25.). 120 Sekunden später wäre Gebel alleine durchgewesen. Das Duell mit dem Torhüter kam aber nicht zustande, da der Schiedsrichter eine vermeintliche Abseitsstellung ausgemacht hatte. Eine ähnliche Situation fünf Minuten später: Michel Bornhorst war durch, erneut entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

Eine Minute zuvor hatte Steinfeld das erste Mal zugeschlagen. Paul Kosenkow war nach einem Emsteker Ballverlust mit einem Steilpass auf die Reise geschickt worden. Er gewann das Duell gegen Niklas Berndmeyer und traf. Das zweite Gegentor kassierten die Gäste ebenfalls vor der Pause. Sie bekamen hinten den Ball nicht weg, und Constantin Westermann erzielte das 2:0 (45+3). In der zweiten Halbzeit gab es zwei Platzverweise, aber kaum Torchancen. Trotz des Rückstandes hielten die Emsteker gut dagegen.

Tore: 1:0 Kosenkow (31.), 2:0 Westermann (45+3).

SVE: Klausing - Michel Bornhorst (90. Jingan), Justin Koch, Berndmeyer, Moritz Bornhorst, Südbeck (69. Vocke), Westerhoff, Lampe, Gebel (60. Büssing), Niemann, Lukas Pleye.

Rot: Berndmeyer (78., SVE, Foulspiel). Gelb-Rote Karte: Bley (87., Falke, wdh. Foulspiel). Sr.: Dettmer (Ankum).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.