HöLTINGHAUSEN HÖLTINGHAUSEN/EB/KAB - Trotz eines eher mageren 2:2 gegen die SG Jesteburg-Bendestorf können die Fußballerinnen des SV Höltinghausen die Herbstmeisterschaft in der Niedersachsenliga West feiern. Der SVH profitiert vom 1:1 des Konkurrenten Andervenne gegen Kettenkamp. Eintracht Immenbeck hat sich trotz des Heimsiegs gegen Wüsting aus dem Titelkampf verabschiedet, da der Sieg gegen Westerholz vor 14 Tagen aberkannt worden war.

Die Partie gegen Jesteburg begann für Höltinghausen unglücklich. Bereits nach zwei Minuten brachte Kerstin Beyer die SG mit einem Schuss in den Winkel aus 22 Metern in Führung. Höltinghausen kam zunächst trotz gefälliger Kombinationen nicht zwingend vor das gegnerische Tor. Vielmehr rettete Höltinghausens Nina Vaske in der 16. Minute nach einem Eckball auf der Linie. Bis zum Ende der enttäuschenden ersten Hälfte verfehlte Katrin Diekhaus zweimal knapp den Ausgleich (30., 42.).

Die zweite Halbzeit begann der SVH besser. Andrea Mählmann hatte nach Flanke von Marie Diekgerdes die erste große Möglichkeit per Kopfball. Doch in der 51. Minute der erneute Rückschlag für den SVH: Nach einem Steilpass der Jesteburger stießen gleich zwei Abwehrspielerinnen mit SVH-Torhüterin Jessica Meyer zusammen, Joy Weitze war die lachende Vierte und musste nur noch ins leere Tor einzuschieben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Gastgeber warf nun alles nach vorne und gab Jesteburg Raum zum Kontern. Jessica Meyer hielt in der 58. Minute gegen die allein auf sie zulaufende SG-Angreiferin glänzend. Im direkten Gegenzug schaffte der SVH einen Anschlusstreffer mit Signalwirkung: Simone Westerhoff erzielte aus zwölf Metern frei stehend das 1:2, und die Gastgeber setzten die SG in der verbleibenden halben Stunde unter Dauerdruck. Doch erst

ganz am Ende der 90 Minuten traf Andrea Mählmann per Kopf zum erlösenden Ausgleich.

Tore: 0:1 Kerstin Beyer (2.), 0:2 Joy Weitze (51.), 1:2 Simone Westerhoff (59.), 2:2 Andrea Mählmann (90.).

SVH: Jessica Meyer, Daniela Diers, Ulrike Sommer, Christina Kokenge (36. Melanie Knobbe), Stefanie Büsing, Katrin Diekhaus, Marie Diekgerdes, Nina Vaske, Simone Westerhoff, Anna Meyer, Andrea Mählmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.