KREIS CLOPPENBURG Die Emsteker werden immer mehr zum Team der Rückrunde. Bereits am Mittwoch steigt die Revanche im Löninger Stockkamp-Stadion.

Von Bodo tarow KREIS CLOPPENBURG - In der Fußball-Bezirksoberliga hat Aufsteiger SV Emstek gestern das nächste Glanzlicht gesetzt. Mit einem 3:0 über den Kreisrivalen VfL Löningen wurde der ausgezeichnete fünfte Rang gefestigt. Zudem holte der SVE die Gäste von der Spitze. Für Löningen hätte es sogar noch schlimmer kommen können. Der BV Cloppenburg II verpasste aber durch ein 3:4 bei SF Oesede den Sprung auf den zweiten Platz.

SV Emstek – VfL Löningen 3:0 (1:0). Selten übereinstimmend fielen die Analysen in Emstek aus. „Ein hochverdienter Sieg für uns. Meine Jungs waren aggressiver und läuferisch besser“, strahlte SVE-Coach Predrag Uzelac. „Wir waren in allen Mannschaftsteilen grottenschlecht. Dabei hatten wir uns – losgelöst von der Lizenzproblematik – geschworen, den Titel zu holen. Emstek war klar besser“, ließ Gästetrainer Daniel Breher kein gutes Haar an seiner Elf. Immerhin hat Löningen bereits am Mittwoch die Chance zur Revanche. „Ich bin gespannt, wie wir uns dann präsentieren“, fürchtet Breher offenbar die nächste Niederlage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor 100 Zuschauern hatte die als echtes Kollektiv auftretende Heimelf die Partie von Beginn an im Griff. Nachdem Tim Schröder VfL-Keeper Jens Burke erstmals aus 15 Metern geprüft hatte (17.), forderte Emstek vehement, aber vergeblich Elfmeter (22.). Nach einem Duell mit André Thürmann war der höchst agile Jakob Niemeyer im Strafraum zu Fall gekommen.

Der schwache Referee Ingo Dependahl stand kurz vor der Pause erneut in der Kritik. Von Schröder glänzend in Szene gesetzt, stürmte Lukas Niemeyer Richtung Gästetor. Mario Nolting rannte hinterher und brachte ihn zu Fall. Ein klarer Fall von Notbremse. Nolting kam aber mit Gelb davon. Den fälligen Freistoß jagte Sascha Harmuth aber durch die VfL-Mauer zum 1:0 ins Netz (39.). Löningens einzige Chance für Ferdi Diedrich hatte zuvor Emsteks Schlussmann Jörg Riemann mit einem Klassereflex zunichte gemacht (29.).

Mit Wiederbeginn wurde Löningen einen Tick stärker, hatte aber Dusel, dass der Lupfer von Lukas Niemeyer eine Handbreit am Pfosten vorbeisegelte (61.). Als dann drei Minuten später der von Ludger Brunnecke glänzend freigespielte Diedrich erneut an Riemann scheiterte, war Emstek der Sieg nicht mehr zu nehmen. Stark bedient von Sascha Harmuth erhöhte Lukas Niemeyer auf 2:0 (76.). Die Zugabe folgte in der Nachspielzeit. Nach einem unnötigen Handspiel von „Andi“ Miller markierte Michael Lüesse per Elfer das 3:0. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch VfL-Keeper Burke an der Schulter. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Mit dem Ex-Lohner und derzeit für den SV Barnstorf aktiven Jumpei Takahashi vermeldete Emstek gestern zudem einen Neuzugang.

Tore: 1:0 Sascha Harmuth (39.), 2:0 Lukas Niemeyer (76.), 3:0 Michael Lüesse (90+2, Handelfmeter)

SV Emstek: Riemann – Michael Lüesse – Budde, André Harmuth – Makulla, Seidel (89. Stahl), Peter Lüesse, Jakob Niemeyer, Sascha Harmuth (88. Thölking) – Schröder (72. Baumann), Lukas Niemeyer.

VfL Löningen: Burke – Möller (80. Bremersmann) – Miller, Nolting – Bünger, Thürmann, Bögershausen (58. Brak), Wichmann (67. Kroner), Manemann – Diedrich, Brunnecke.

Schiedsrichter: Dependahl (Westerhausen).

SF Oesede – BV Cloppenburg II 4:3 (2:0). Nach dem starken 3:0 in Löningen lag der BVC im ersten Durchgang völlig daneben. Marco Börger brachte Oesede aus abseitsverdächtiger Position in Führung (18.). Zehn Minuten später ließ er Christoph Nieland alt aussehen und schoss trocken ein. Wie verwandelt und mit dem lange verletzten Andreas Vogel für Nieland kamen die Gäste aus der Kabine. Schon in der 50. Minute holte Vogel einen Elfer raus, mit dem Basan Beresch verkürzte. Nach 58 Minuten war der Gleichstand geschafft. Nach einem Knaller von Chris Oretan staubte Erhan Colak ab. „Da hatten wir Oesede fast am Boden“, musste BVC-Coach Mario Neumann aber mitansehen, wie Beresch, Oretan, Colak und Michael Loschke innerhalb kürzester Zeit das 3:2 verpassten.

Ein Geschenk leitete dann die BVC-Pleite ein. Nach einem katastrophalen Missverständnis zwischen Keeper Dominique Nowak und Tomasz Smolka sagte Ingo Menkhaus „Danke“ und schob ein (76.). Hektik dann in der Nachspielzeit. Zunächst hatte Menkhaus auf 4:2 erhöht (90+2), ehe Beresch im Gegenzug einen an Oretan verschuldeten Elfer verwandelte (90+3). Sekunden später sah Oesedes Veith Usslepp die gelb-rote Karte. Dann war Schluss.

Tore: 1:0, 2:0 Börger (18., 28.), 2:1 Beresch (50., Foulelfmeter), 2:2 Colak (58.), 3:2, 4:2 Menkhaus (76., 90+2), 4:3 Beresch (90+3 Foulelfmeter).

BV Cloppenburg II: Nowak – Smolka, Nieland (46. Vogel), Timmen – Ewen, Yahia, Leszinski, Beresch – Loschke (84. Wist), Colak, Oretan.

Schiedsrichter: Greisner (Oldenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.