Bevern Die Fußballer des SV Bevern haben ihren guten Lauf in der Bezirksliga fortgesetzt. Sie landeten am Sonntag im Heimspiel gegen GW Mühlen einen 1:0 (0:0)-Arbeitssieg. Bei schlechten Platzverhältnissen hatten die Hausherren Mühe, ins Spiel zu kommen. Viele Bälle versprangen, aber auch mit einigen Unkonzentriertheiten machte sich Bevern das Leben selbst schwer.

Der Gegner aus Mühlen entpuppte sich als der erwartet schwere Gegner. Die Grün-Weißen standen hinten gut und kamen mit ihren gefährlichen Angreifern einige Male gefährlich vor das von David Diers gehütete Tor. Die Beverner inszenierten selbst gute Offensivaktionen. Die beste Chance im ersten Abschnitt hatte Henning große Macke, der zusammen mit Sebastian Sander das Sturmzentrum bildete. Große Macke versuchte Mühlens Torhüter Maurice Planteur mit einem Schlenzer zu überlisten. Doch Planteur (ehemals VfL Oythe) fischte den Ball mit einem Hechtsprung noch aus der langen Ecke (32.).

In der 55. Minute vollbrachte Diers im Beverner Tor seine größte Tat, als er einen Schuss von Simon Pille aus kürzester Distanz mit einem Super-Reflex noch entschärfen konnte. „Da hat David ganz stark reagiert“, freute sich Beverns Co-Trainer Sebastian Hüstege, der während seiner aktiven Zeit selbst zwischen den Pfosten stand.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit zunehmendem Spielverlauf häuften sich die Chancen für die Heimelf. In der 68. Minute fand der eingewechselte Arthur Janzen in Planteur seinen Meister. Dabei stand Janzen nur vier Meter vor dem Tor. Fünf Minuten vor dem Spielende sauste Henning große Macke auf der linken Seite durch, drang in den Strafraum ein und feuerte seine Hereingabe durch den Fünfmeterraum. Aber keiner seiner Mitspieler war mitgelaufen.

Davon ließ sich Henning große Macke aber nicht entmutigen. In der ersten Minute der Nachspielzeit rannte er wieder los. Diesmal fand seine Flanke auch einen Abnehmer. Am zweiten Pfosten stand Sebastian Sander, der per Flugkopfball zum vielumjubelten Siegtreffer einnickte.

Tor: 1:0 Sander (90+1).

SV Bevern: Diers - Moormann (65. Schröder), Diedrich, Themann, T. große Macke, Reimann (46. Janzen), Kurkowska, Jansen (80. Schohaus), Engebrecht, Sander, H. große Macke.

Schiedsrichter: Markus Kühn (Lengerich).

Stephan Tönnies Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.