Bevern /Löningen Nach einem 2:0 (1:0) gegen den VfL Löningen hat sich der SV Bevern in der Fußball-Bezirksliga einen gemütlichen Platz im Mittelfeld der Tabelle zum Überwintern gesichert. Für den VfL Löningen – vor einer Woche noch 2:2 gegen den damaligen Spitzenreiter Friesoythe – war diese Niederlage ein weiterer Rückschlag.

Der Tabellenvorletzte bot zwar eine ansprechende Leistung, wobei im Mittelfeld Jakub Kurkowska, Hendrik Hoormann und Piet Risse die Bälle gut verteilten. Aber es fehlte die Gefahr vor dem Tor der Gastgeber, denn Tobias große Macke bot als Schatten des VfL-Torjägers Arthur Janzen eine exzellente Partie.

So verwunderte es nicht, dass Torchancen Mangelware blieben. In der 20. Minute köpfte Hoormann völlig frei stehend den Ball am Tor vorbei. Besser machte es der Neuling. Zunächst wurde eine Flanke von der VfL-Abwehr aus dem Strafraum geschlagen. Den Ball nahm Michael Prophel aus 18 Metern volley auf und jagte ihn unhaltbar in die linke untere Ecke (45.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Löningen zwar den Druck, griff früher an, doch der Effekt tendierte gegen Null. Denn Tormöglichkeiten blieben dünn gesät und diese besaßen nur die Hausherren. Matthias Schröder schoss aus 25 Metern knapp vorbei (70.), Eugen Meisters Lupfer über VfL-Torwart David Diers hinweg flog über das Tor (72.). In der 82. Minute machte es Beverns Torjäger besser. Nach einem präzisen Diagonalpass von Sebastian Diedrich stürmte Meister auf den Löninger Torwart zu, umkurvte ihn und schob den Ball dem auf der Torlinie verteidigenden Jonas Schmitz durch die Beine – 2:0.

Tore: 1:0 Profehl (45.), 2:0 Meister (82.).

SVB: Damerow - Triphaus, Suhl, Tobias große Macke, Themann, Baade (65. Stockmann), Nuxoll, Profehl, Schröder, Feldhaus (75. Diedrich), Meister.

VfL: Diers - Rauer, Schmitz, Stagge, Wienken, Reinert (60. Miller), Kurkowska, Hoormann, Hanneken (60. Stindt), Risse, Janzen.

Schiedsrichter: Hendrik Dettmer (Ankum).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.