Holdorf /Bevern Der SV Holdorf hat sich für den Fußball-Bezirksligisten SV Bevern mit der Zeit immer mehr zu einem Angstgegner entwickelt. Gerade in Holdorf bekommen die Gäste kein Bein auf den Boden. Erinnert sei an dieser Stelle nur an die vergangene Spielzeit. Damals gab es im HSV-Sportpark für Bevern eine bittere 0:4-Klatsche.

Auch am vergangenen Sonntag war für den Titelanwärter nichts zu holen. Diesmal kassierte die Mannschaft von Trainer Matthias Risse eine 0:3 (0:3)-Niederlage. Manch ein Kenner der Liga meinte nach Spielende, dass sich die Beverner demnächst die Reisekosten für das Holdorf-Spiel sparen sollten. Stattdessen sollten die drei Punkte schon im Vorfeld per Express-Lieferung zur Holdorfer Fußballabteilung geschickt werden.

In der Anfangsphase der Partie sah es allerdings noch so aus, als ob die Beverner die Negativserie unterbrechen könnten. Henning große Macke (3.), Sebastian Sander (17.) und Piet Risse (24.) hatten aber kein Schussglück. Der Holdorf agierte schnörkellos. Der Gastgeber versuchte den Gegner mit langen Bällen zu bearbeiten. Dabei profitierten er auch von individuellen Schnitzern der Gäste. Nach einem dieser Fehler in Beverns Hintermannschaft gelang Jan Beck aus 16 Metern das 1:0 (26.). Nur zwei Minuten später sah Beverns Torhüter David Diers bei einem Lupfer von Christoph Höge nicht gut aus. Er war zu schnell aus dem Tor geeilt. In der 42. Minute erhöhte Aydin Sünün per Handelfmeter auf 3:0. In der zweiten Halbzeit verpassten die Gäste die Chance zur Ergebniskorrektur durch Sander (48.) und Maximilian Schulte (80.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Beck (26.), 2:0 Höge (28.), 3:0 Sünün (42., Handelfmeter).

SV Bevern: Diers - Tobias große Macke, Stagge, Wichmann, Themann (55. Manuel Janzen), Stoimenou, Jansen (55. Schulte), Henning große Macke, Sander, Risse, Arthur Janzen (76. Bregen).

Schiedsrichter: Justus Dedden (Friesoythe).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.