+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Vertuschung im Impfzentrum Roffhausen
Kochsalzlösung geimpft – Staatsschutz ermittelt gegen DRK-Mitarbeiterin

Cloppenburg 24 Jugendmannschaften haben vor kurzem am Benefizturnier des „Kleinen Stern“ zugunsten krebs- und herzkranker Kinder in der Cloppenburger Sporthalle an der Leharstraße teilgenommen. Die hohe Spendenbereitschaft der Aktiven, der Zuschauer und der vielen Förderer des Turniers sorgten dafür, dass sich am Ende 15 000 Euro im Spendentopf befanden.

Stotterstart: Bei den G-Junioren dauerte es eine Weile, bis das erste Tor fallen sollte. Die Gruppenspiele zwischen dem BV Garrel und BV Cloppenburg sowie SW Lindern gegen den SV Carum endeten jeweils torlos. In der Partie SV Cappeln gegen den BV Garrel (1:1) durften die zahlreichen Zuschauer aber erstmals jubeln. Auch in den folgenden Begegnungen sahen die Anhänger von König Fußball Duelle auf Augenhöhe. In Gruppe A löste schließlich der SV Cappeln das Endspielticket, während in der anderen Gruppe der SV Bevern den Sprung ins Finale schaffte. Im Endspiel behielt Bevern denkbar knapp mit 1:0 die Oberhand. In den vorherigen Platzierungsspielen zog SW Lindern (0:2 nach Siebenmeterschießen gegen den BV Garrel) im kleinen Finale den Kürzeren. Fünfter wurde der SV Carum. Das Team aus dem Kreis Vechta bezwang den BV Cloppenburg 1:0.

SCS gewinnt Endspiel

Bei den F-Junioren war der SC Sternbusch das Maß aller Dinge. Obwohl der Cloppenburger Stadtteilclub in der Vorrunde gegen den SV Bethen (1:0) und den BV Kneheim (1:0) durchaus seine Schwierigkeiten hatte. Die Endspielpaarung gewannen die Sternbuscher gegen die DJK Stapelfeld 2:0. Dritter wurde der SV Bethen, der sich mit 1:0 gegen den VfL Markhausen durchsetzen. Den unterlegenen Markhausern gebührte dennoch ein großes Lob: Sie spendeten bereits vor dem Turnier ein prall gefülltes Sparschwein für den guten Zweck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im anschließenden E-Junioren-Wettbewerb zeigten die Mannen des SV Bethen, dass mit ihnen im Kampf um die Kreismeisterschaft im kommenden Jahr unbedingt zu rechnen sein wird. Das Team von Trainer Manfred Tapken spielte einen richtig guten Ball. Allerdings mussten sie sich im ersten Gruppenspiel gegen den Rivalen TuS Emstekerfeld mit einem 1:1 begnügen. Dabei hielten die von Daniel Wiechert trainierten Emstekerfelder gut dagegen. Bei seiner Mannschaft wusste der quirlige Max Oleinikow zu überzeugen. Das Tor für den TuS schoss allerdings Asad Aydin. Beim SV Bethen traf Jannis Tapken. Der Punkt war für den TuS zu wenig, da sich der SV Bethen im letzten Gruppenspiel gegen BW Ramsloh 3:0 (Tore: Malte Breher (2) und Max Dumstorf) durchsetzte. Somit zogen die Bether dank des um einen Treffer besseren Torverhältnisses ins Finale ein. Gegner Bethens war der starke TV Dinklage, der ein Beleg dafür ist, dass im Nachbarkreis Vechta sehr gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Die Stärke Dinklages in der Gruppe A bekam vor allem der BV Varrelbusch zu spüren. Die Varrelbuscher kassierten gegen den TVD eine 1:5-Niederlage. Den Varrelbuscher Ehrentreffer markierte Moritz Hilgefort.

Luka Vogel erzielt Tor

Auch im Spiel um Platz fünf setzte es für die Varrelbuscher eine bittere 4:5-Niederlage nach Neunmeterschießen gegen BW Ramsloh, obwohl BVV-Akteur Luka Vogel vom Punkt aus eiskalt verwandeln konnte. Doch die besseren Nerven hatten die Saterländer um Keeper Marcel Scheper. Zu einer klaren Angelegenheit entpuppte sich derweil das Spiel um Platz drei. Dank der Treffer des starken Jannis Bruns (2) und einem Tor von Finn Grönheim konnte der TuS Emstekerfeld aus dem Weg geräumt werden. Den Finalsieg holten sich die Bether, die durch Tore von Jan Kalvelage und Noah Gerdsen die Dinklager auf Rang zwei verwiesen.

Was der SV Bethen bei den E-Junioren war, war der Ahlhorner SV bei den D-Junioren. Bereits in ihrem ersten Spiel der Gruppe A gegen BW Galgenmoor deuteten die Ahlhorner (3:0) ihre Klasse an. Auch nach der zweiten Partie gegen den VfL Löningen (4:0) hatten sie ihre weiße Weste gewahrt und kamen verdient in das Finale. Bester Torschütze des ASV war bis zu diesem Zeitpunkt Matthis Muhle mit vier Treffern.

Fritz Müller hält stark

In der Gruppe B hatten am Ende der Vorrunde RW Visbek die Nase vorn. Die Visbek sicherten sich im letzten Spiel nur durch einen knappen 3:2-Erfolg gegen die SG Elsten/Sevelten den Finaleinzug. Dahinter reihte sich die Spielgemeinschaft ein. Letzter in der Gruppe wurde der SV Emstek.

Im Endspiel machte der Ahlhorner SV den Triumph durch einen 2:1-Erfolg gegen RW Visbek perfekt. Rang drei ging an die SG Elsten/Sevelten, die BW Galgenmoor 1:0 besiegen konnte. Auch weil SG-Torhüter Fritz Müller eine starke Leistung bot. Er zeigte mehrere gute Paraden.

Im Spiel um Platz fünf zwischen dem VfL Löningen und dem SV Emstek fielen die Tore dagegen wie Regentropfen vom Himmel. Der VfL Löningen gewann 8:7 nach Neunmeterschießen. Zu guter Letzt: Im gesamten Turnier fielen 101 Tore. An diesem Tag war es mehr als nur eine Statistik am Rande. Schließlich hatte die Jugendabteilung von BW Galgenmoor im Vorfeld des Turniers bekanntgegeben, dass sie pro Turniertor ein Euro für den kleinen Stern spenden würden, was noch vor der Siegerehrung dann auch gerne gemacht wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.