Barßel /Steinfeld Eine unnötige und unglückliche 2:3 (1:1)-Niederlage kassierte Fußball-Bezirksligist STV Barßel bei Falke Steinfeld. Dabei hätte die nach Meister BV Essen zweitstärkste Auswärtsmannschaft der Liga die Saison auf fremdem Platz zumindest mit einem Remis beenden können.

Aber in der 85. Minute leitete der zuvor zweimal erfolgreiche Jan Schockemöhle einen Konter ein, seinen Querpass verfehlte Tobias Benner bei seinem Rettungsversuch nur knapp, so dass Torjäger Paul Kosenkow keine Mühe hatte, Torwart Joshua Mellides zum entscheidenden 3:2 zu bezwingen.

„Wir haben jederzeit gut mitgespielt und dabei sogar die besseren Chancen gehabt“, sagte Sebastian Schlumberger, der in der kommenden Saison als Spielertrainer das Team führen wird. Er hatte drei Minuten vor dem K.o. die große Möglichkeit gehabt, selbst den wohl siegbringenden Nadelstich zu setzen. Eine Ecke von Michael Renken wurde verlängert, landete bei Schlumberger, der den Ball zwar an Torwart Constantin Nieberding vorbei köpfte, danach aber nur das Lattenkreuz traf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch zu Beginn des Spiels besaß Barßel, das nur mit einem Auswechselspieler angereist war, die besseren Chancen. Die 1:0-Führung war verdient. Michael Renken hatte nach einem Einwurf von Lucas Dettenbach, den Jan-Hendrik Elsen verlängerte, freie Bahn beim Abschluss (14.). Danach plätscherte die Partie dahin, ehe Steinfeld nach einem Ballverlust kontern konnte, und Schockemöhle zum 1:1 ausgleichen konnte (30.). Kurz nach Wiederbeginn gelang ihm auch das 2:1 für die Falken (48.).

Danach war Barßel die bessere Mannschaft. Nach einem Foul an Michael Renken konnte Schlumberger per Elfmeter zum verdienten 2:2 ausgleichen (60.), ehe ihm das Lattenkreuz des Steinfelder Gehäuses den vermeintlichen Siegtreffer verwehrte.

Tore: 0:1 M. Renken (14.), 1:1, 2:1 Schockemöhle (30., 48.), 2:2 Schlumberger (60. Foulelfmeter), 3:2 Kosenkow (85.).

STV: Mellides - Buss, Elsen, Benner, N. Büscherhoff, Dettenbach, Schlumberger, D. Renken, M. Renken (86. Eickhoff), Behrens, Rotärmel. Sr.: Simon Gelhaus (Goldenstedt).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.