+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 13 Minuten.

Evakuierung im Stadtteil Friedrich-August-Hütte
Bauarbeiter finden Handgranate in Nordenham

Barßel /Essen Am letzten Bezirksliga-Spieltag ist keine große Spannung mehr aufgekommen. Die einzige noch ausstehende Entscheidung, die über den zweiten Absteiger, fiel am Sonnabend schon in der ersten Hälfte der zwei noch wichtigen Spiele. Zwar stand es nach 45 Minuten zwischen dem SV Holdorf und dem BV Essen 0:0, aber da der STV Barßel unbedingt einen Sieg brauchte und schon 0:4 bei Falke Steinfeld zurücklag, musste auf Essener Seite niemand nervös werden. Am Ende verabschiedeten sich die Barßeler mit einer 2:8-Klatsche in die Kreisliga, während die Essener einen 2:1-Erfolg und den Klassenerhalt feierten. „Besonders freut es mich, dass wir es aus eigener Kraft geschafft haben“, sagte BVE-Coach Christian Engelberg.

Falke Steinfeld - STV Barßel 8:2 (4:0). Erst untergegangen, dann abgestiegen: Die Barßeler Hoffnungen auf den Klassenerhalt schwanden früh, brachte Andre Ringkamp die Steinfelder doch schon in der achten Minute in Führung.

Anschließend blieb es zwar lange beim 1:0, aber in der Schlussphase der ersten Halbzeit knickte auch der letzte STV-Strohhalm ab: Ein Eigentor von Kai Faust (37.) und die Treffer zwei und drei von Ringkamp (41., 45.) sorgten für den vorzeitigen Barßeler K.O.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der STV ging in der zweiten Hälfte dann auch noch richtig unter: Sebastian Macke (57.), Ralf Athmann (76.), erneut Ringkamp (78.) und Florian Klöker (83.) schossen die Barßeler ab, die immerhin in Person von Viktor Knopf zwischenzeitlich für Ergebniskosmetik gesorgt hatten (64., 66.).

Tore: 1:0 Ringkamp (8.), 2:0 Faust (37., Eigentor), 3:0, 4:0 Ringkamp (41., 45.), 5:0 S. Macke (57.), 5:1, 5:2 Knopf (64., 66.), 6:2 Athmann (76.), 7:2 Ringkamp (78.), 8:2 Klöker (83.).

STV Barßel: Benkens - Faust, N. Büscherhoff, Elsen, Becker, Buss, Weber, Hedjrovi (52. De-Lima), Knopf, Koch, M. Büscherhoff (69. Fugel).

Schiedsrichter: Sven Schlickmann (Ganderkesee).

SV Holdorf - BV Essen 1:2 (0:0). Die Essener haben das fast schon ausgestorbene Sprichwort von den Totgesagten, die länger leben, mit neuem Leben erfüllt. Zwischenzeitlich als Tabellenschlusslicht schon scheinbar vom Rest der Liga abgehängt, legte das Team unter dem neuen Coach Christian Engelberg eine beeindruckende Aufholjagd hin – die es am Sonnabend mit dem Klassenerhalt und dem Sprung auf Platz zwölf krönte.

„Wenn man bedenkt, wie es aussah, als ich das Team übernommen habe, frage ich mich heute, was mich damals geritten hat“, scherzte Engelberg nach dem letzten Saisonspiel. Zwar hatte es in Holdorf lange 0:0 gestanden, aber ins Schwitzen geriet Engelberg, dessen Team im Falle einer Niederlage und eines klaren STV-Siegs noch abgestiegen wäre, dennoch nicht: „Wir wussten ja, wie es in Steinfeld steht.“

Dennoch wollten die Essener unbedingt gewinnen, um zu zeigen, dass sie nicht auf Schützenhilfe angewiesen sind. Allerdings sah es zunächst so aus: Florian Staerk brachte die Gastgeber in Führung. Aber Steffen Rump glich – in der 65. Minute von Jens Niemann freigespielt – mit einem Schuss aus acht Metern Torentfernung aus. Sechs Minuten später traf Florian Engelberg nach Pass von Rump mit einem 14-Meter-Schuss zum BVE-Sieg. „Die Holdorfer haben uns nichts geschenkt“, sagte Engelberg, der Torwart Tom Bremersmann zum Weitermachen überredet hat und selbst dazu tendiert, die Zügel in der Hand zu behalten. In dieser Woche werde es noch ein Gespräch geben.

Tore: 1:0 Staerk (56.), 1:1 Rump (65.), 1:2 Engelberg (71.).

BV Essen: Bremersmann - Dorobet (62. Eckelmeier), Rump, Grigoleit, Niemann, Palmer, Schaubert (79. Renner), Biermann (46. Breiler), Djouda, Engelberg, Gerullis.

Schiedsrichter: Christoph Vogt (Osnabrück).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.