Cloppenburg Mit einem Sieg am Sonnabend (Anstoß: 14 Uhr) beim Tabellenletzten SW Bakum wollen sich die Bezirksliga-Fußballer des SV Bevern den ersten Platz in der Tabelle zurückholen. Unterdessen versucht der TuS Emstekerfeld, bereits an diesem Freitag (19.30 Uhr) beim SV Holdorf zu punkten.

SW Bakum - SV Bevern. Tabellenkonstellation hin, Tabellenkonstellation her: Die Beverner sollten sich in Bakum nicht allein auf ihre spielerische Klasse verlassen. „Für unseren zweiten Tabellenplatz können wir uns in dem Spiel nichts kaufen. Wir müssen eine hundertprozentige Einstellung zeigen und mit der nötigen Konzentration an die Sache herangehen“, sagt Risse. Da der beruflich stark eingespannte Henrik Themann in dieser Woche Urlaub hat, kann er an allen Trainingseinheiten teilnehmen und steht auch in Bakum zur Verfügung. Genau wie Johannes Stagge, der zuletzt angeschlagen war. Maximilian Schulte fällt dagegen weiter aus. Risse rechnet mit Bakumern, die alles daran setzen werden, seiner Elf das Leben schwer zu machen. Das Hinspiel gewann Bevern mit 3:1. Seinerzeit trafen Felix Jansen, Henning große Macke und Sebastian Sander für den SVB.

SV Holdorf - TuS Emstekerfeld. Beim TuS Emstekerfeld fehlen gleich vier Spieler gesperrt. Christian Alfers, Markus Reimann (beide gelb-rote Karte) sowie Sascha Thale und Jan große Kohorst (beide fünfte gelbe Karte) können nur zuschauen. Um Alternativen zu haben, stehen Thorsten Kaiser und Torsten Kliefoth, der zusammen mit seinem Bruder Volker den TuS trainiert, parat.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Laut Volker Kliefoth ist Stefan Backhaus wieder mit an Bord. „Zudem werden wir wohl ein bis zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft mitnehmen“, sagte Kliefoth. Für Sascha Abraham hat die Winterpause dagegen zwangsläufig schon jetzt begonnen. „Er hat sich im Training am Meniskus verletzt. Allerdings kommt er um eine Operation herum“, sagt Kliefoth, der über den SV Holdorf sehr gut Bescheid weiß.

Beim Gegner aus Holdorf, waren die Verantwortlichen Mitte der Woche noch optimistisch, dass gespielt werden kann. Doch auch der Platz im HSV-Sportpark kann nicht mehr so viel Wasser vertragen, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war. Vom Personal her stehen Trainer Baya Baya keineswegs alle Spieler zur Verfügung. „Alexander Scherwitzki und Mazlum Sünün sind beruflich unterwegs. Björn Spiegeler und Aydin Sünün sind am Knie verletzt“, sagt Holdorfs Fußballobmann Marc von Grafen auf Nachfrage der NWZ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.