Strücklingen Die gekrönten Häupter der Schützenvereine im Schützenkreis „Alter Amtsbezirk Friesoythe“ sind mit ihrem Gefolge in Strücklingen zusammengekommen, um aus ihrer Mitte die besten Schützinnen und Schützen und die neuen Kreiskönige zu ermitteln.

Auf der Anlage des gastgebenden Schützenvereins „Gut Ziel“ gab es spannende und faire Wettkämpfe. Unter der Leitung von Präsident Olaf Eilers, seinem Stellvertreter Horst Winkelmann, Kreissportleitern Maria Eilers, Stellvertreterin Anneliese Leferink, Kreissportleiter Michael Thoben sowie dem gastgebenden Vorsitzenden Konrad Fugel waren zunächst am Nachmittag die Jugendlichen an der Reihe, um das Königspaar auf Schützenkreisebene zu ermitteln. Etwa 40 Jugendliche nahmen an dem Wettstreit teil.

Nach der Auswertung der Schießergebnisse wurden Marius Müller vom Schützenverein „Hubertus“ Scharrel und Marie-Theres Anten vom Schützenverein Altenoythe als neues Jugend-Kreiskönigspaar proklamiert. Müller erzielte 51,3 und Anten 52 Ringe. Als erste Hofdame belegte Malin Elsner von „Hubertus“ Scharrel mit 49,9 Ringen Platz zwei. Sahra Behrens aus Altenoythe erzielte 49,1 Treffer, sie wurde zweite Hofdame. Bei den Jungen wurde Elias Eilers aus Neuscharrel mit 50,5 Ringen erster Ritter und Patrick Fründt, Altenoythe, mit 50,2 Ringen zweiter Ritter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Lichtpunktkönigin und der Lichtpunktkönig wurden auch ausgeschossen. Bei den Mädchen gewann Janne Tepe mit 46,7 Treffern, bei den Jungen Leo Karsten, beide Reekenfeld-Kamperfehn, ebenfalls mit 46,7 Treffern.

Recht spannend verliefen die Wettkämpfe bei den Erwachsenen. Insgesamt schossen 120 Grünröcke. Alle 14 Mitgliedsvereine waren mit Teilnehmern am Start. Es sei eine sehr starke Beteiligung gewesen, freute sich Präsident Eilers. Den Titel des Kreiskönigs sicherte sich Eugen Plum vom Schützenverein Sedelsberg mit 51,3 Ringen. Mit 52,6 Ringen wurde Josef Müller von „Hubertus“ Scharrel erster und Mathias Laing aus Sedelsberg mit 51,3 Ringen zweiter Ritter. Neue Kreiskönigin ist Maria Eilers vom Schützenverein Neuscharrel. Die Kreissportlerin sicherte sich die Krone mit 51,6 Ringen. Die erste Hofdame ist Annette Laing, Sedelsberg (52,9), zweite Hofdame Anja Gröneweg von der Schützengilde Barßel (51,4).

Kreiskönig sowie Kreiskönigin konnten nur regierende Majestäten werden. Um den Titel Hofdame oder Ritter konnten sich alle anderen Mitglieder der Königshäuser bewerben. Zwölf Könige wetteiferten um den Titel des Kreiskönigs, elf Damen schossen um die Kreisköniginnenwürde. 50 Männer kämpften um den Titel eines Ritters und 46 Schützinnen bemühten sich, als Hofdame dem Kreiskönigsthron anzugehören.

Seinen Dank sprach Präsident Olaf Eilers dem Schützenverein Strücklingen und seinem ersten Vorsitzenden Fugel für die Durchführung des Wettkampfes und gute Verpflegung aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.