KREIS CLOPPENBURG Die Kreisklassen-Fußballer des SC Sternbusch II schöpfen Hoffnung im Abstiegskampf. Dank des 2:1-Sieges am Wochenende im Auswärtsspiel gegen den SV Emstek II verkürzte die Kreisliga-Reserve den Abstand zum rettenden Ufer auf vier Punkte.

SV Gehlenberg - SW Lindern 3:0 (0:0). Die Hausherren bestimmten die Partie. Lindern versuchte, mit Kontern und langen Bällen dagegenzuhalten. Aber im ersten Durchgang waren Chancen selten. Es ging mit einem torlosen Remis in die Pause.

Nach dem Führungstreffer Jens Faskes (55., Foulelfmeter) ergaben sich mehr Räume für die Hausherren. Zehn Minuten später erhöhte Hannes Steenken auf 2:0 (65.). Die Gäste hatten kaum was entgegenzusetzen. Zudem sah Eugen Müller die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels (70.). Rene Meemken erzielte schließlich das 3:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Faske (55., Foulelfmeter), 2:0 Steenken (65.), 3:0 Meemken (89.).

Sr.: Sap (Emsland).

SV Evenkamp - SV Bösel 0:3 (0:2). Der frühe Doppelschlag von Christoph Niemöller (10.) und Marcel Moussa (11.) schockte die Hausherren. Bösel war anschließend spielbestimmend. Doch Evenkamps Abwehr stand.

Im zweiten Durchgang legte der SVE zu. Nachdem ein Böseler die Rote Karte gesehen hatte, machten die Hausherren richtig Druck. Aber der Tabellenführer spielte kaltschnäuzig. Emil Kissner schloss einen Konter mit dem dritten Böseler Treffer ab (80.).

Tore: 0:1 Niemöller (10.), 0:2 Moussa (11.), 0:3 Kissner (80.).

Sr.: Grimm (Emstek).

VfL Markhausen - BV Bühren 0:1 (0:0). Die Hausherren waren während der gesamten Spielzeit das bessere Team. Allerdings ließ der VfL etliche Chancen aus. Glück für Bühren: Nach einer Notbremse des BVB-Liberos war die Pfeife von Schiedsrichter Tress stumm geblieben (20.). Doch die Gäste hatten nicht nur Fortune, sondern spielten auch clever. Matthias Witte brachte den BVB nach einem Konter in Führung (65.). Fünf Minuten später hatte Eduard Langlitz den Ausgleich auf dem Fuß. Aber der Mittelfeldspieler schob den Ball am leeren Tor vorbei. So fingen sich die Markhauser letztlich eine unnötige Niederlage ein.

Tor: 0:1 Witte (65.).

Sr.: Tress (Harkebrügge).

TuS Emstekerfeld II - FC Wachtum 0:0. Im Vergleich zur deftigen 0:9-Pleite in der vergangenen Woche zeigten sich die Hausherren verbessert. Die ersten 25 Minuten gehörten dem TuS. Aber dann verlor die Bezirksliga-Reserve den Faden. Wachtum kam besser ins Spiel, ohne aber torgefährlich zu werden.

Auch im zweiten Durchgang hatte der TuS zunächst mehr vom Spiel. Die Gäste setzten ausschließlich auf Konter. Selbst nachdem Emstekerfelds Andre Lerke die Rote Karte wegen Meckerns gesehen hatte (75.), waren die Hausherren besser. Es blieb aber beim 0:0.

Tore: Fehlanzeige.

Sr.: Kramer (Damme).

SV Emstek II - SC Sternbusch II 1:2 (1:1). Seitdem Uwe Künnen die SVE-Reserve trainiert, hat sie noch nicht gewonnen. Dabei hatte die Partie für die Hausherren eigentlich gut begonnen. Bereits nach 60 Sekunden zappelte der Ball im Sternbuscher Netz. Thomas Stukenborg hatte getroffen. Danach entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Torwart-Oldie Jürgen Niemöller war noch der beste Emsteker. Aber auch er war machtlos, als Simon Menke den Ball über die eigene Linie bugsierte (31.).

Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine höhepunktarme Partie. Die Entscheidung fiel in der 89. Minute durch einen unnötigen Foulelfmeter für die Gäste. Uwe Westerkamp traf souverän (89.).

Tore: 1:0 Stuckenborg (1.), 1:1 Menke (31., Eigentor), 1:2 Westerkamp (89., Foulelfmeter).

Sr.: Janssen (Garrel).

SV Nikolausdorf - SV Harkebrügge 1:4 (0:1). Die Teams neutralisierten sich zunächst. Torchancen waren Mangelware. Harkebrügges 1:0-Führung zur Pause – Thorsten Claaßen hatte getroffen (38.) – war glücklich. Nach Birnes Treffer zum 2:0 (49.) warfen die Nikolausdorfer alles nach vorne. Der SVH konterte clever und machte durch einen Doppelschlag von Thorsten Claaßen (75.) und Valerie Riemer (77.) alles klar. Bezeichnend: Nikolausdorfs einziges Tor schoss ebenfalls ein Harkebrügger (90.+2).

Tore: 0:1 Claaßen (38.), 0:2 Birne (49.), 0:3 Claaßen (75.), 0:4 Riemer (77.), 1:4 Eigentor (90.+2).

Sr.: Kreuzkam (Elisabethfehn).

SV Altenoythe II - BV Neuscharrel 3:3 (0:1). Not gegen Elend in Hohefeld: Die Zuschauer sahen eine Fehlpassorgie. Bernd Eilers erzielte Neuscharrels glückliche Pausenführung (41.).

Kurz nach Wiederbeginn glich Manuel Banemann aus (52.). Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Erneut brachte Bernd Eilers die Gäste in Front (70.). Aber lange hielt Neuscharrels Führung nicht. Nur fünf Minuten später schoss Hendrik Meyer das 2:2 (75.). In der Schlussphase musste Neuscharrel in Unterzahl spielen: Torhüter Jörg Memering hatte wegen einer Notbremse an Manuel Banemann die Rote Karte gesehen (83.). Den fälligen Strafstoß verwandelte Josef Banemann. Allerdings glich Bernd Eilers kurz vor Schluss wieder aus (89.).

Tore: 0:1 Eilers (41.), 1:1 M. Banemann (52.), 1:2 Eilers (70.), 2:2 Meyer (75.), 3:2 J. Banemann (84., Foulelfmeter), 3:3 Eilers (89.).

Sr.: Coskun (Strücklingen).

SV Petersdorf - BW Galgenmoor 2:1 (1:0). Die Hausherren landeten einen Arbeitssieg. In einem schwachen Spiel waren sie dank Christoph Drees in Führung gegangen (27.). Kurz vor Schluss glich Fabian Otten aus (87.). Es schien, als könnten die Gäste einen Punkt holen. Aber Karsten Behrens sorgte mit dem Schlusspfiff doch noch für den Petersdorfer Heimsieg.

Tore: 1:0 Drees (27.), 1:1 Otten (87.), 2:1 Behrens (90.).

Sr.: Zimmermann (Wildeshausen).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.